Archiv
Puma auf dem Sprung zum Rekordergebnis

Der Sportartikelhersteller Puma hat in den ersten neun Monaten deutlich mehr verdient als erwartet und seine Prognosen für das Gesamtjahr erhöht.

Reuters HERZOGENAURACH. Der fränkische Sportartikelhersteller Puma erwartet nach einem Gewinnsprung im dritten Quartal im Gesamtjahr ein Rekordergebnis. Puma werde 2001 das Vorsteuerergebnis auf mehr als 50 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr praktisch verdoppeln, sagte Puma-Chef Jochen Zeitz am Donnerstag. Der Umsatz werde 2001 um 26 Prozent steigen. "Die gute Auftragslage deutet darauf hin, dass auch 2002 ein zweistelliger (prozentualer) Zuwachs bei Umsatz und Gewinn möglich ist", sagte Zeitz. Vor allem in Europa und Amerika entwickele sich das Geschäft gut. Die Puma-Aktie stieg nach den Mitteilungen zeitweise um mehr als zehn Prozent.

Für das dritte Quartal wies Puma eine Ergebnissteigerung vor Steuern auf 28,2 Millionen Euro von 7,6 Millionen vor Jahresfrist aus. Der Konzerngewinn kletterte auf 17,5 (Vorjahr: 4,5) Millionen Euro. Die konsolidierten Umsätze stiegen um 32,4 Prozent auf 197,1 Millionen Euro, teilte das im MDax notierte Unternehmen weiter mit.

Zeitz sagte, das Geschäft habe sich in allen Regionen gut entwickelt. Auch in den USA lege Puma trotz der Abkühlung der Konjunktur zu und rechne auf das ganze Jahr hin beim Umsatz mit einem Wachstum von 17 Prozent. Zum Wachstum trugen nach Angaben des Unternehmens alle Produktsegmente bei. Der Umsatz bei Schuhen sei im dritten Quartal um 36,4 Prozent gestiegen, bei Textilien um 12,1 Prozent und der Umsatz bei Accessoires habe sich fast verdoppelt. Der Ergebnissprung sei auch darauf zurückzuführen, dass Puma die in der Branche viel beachtete Rohertragsmarge auf 42,4 (Vorjahr: 37,6) Prozent gesteigert habe.

Das Unternehmen will sich verstäkt mit Sport-Lifestyle- Produkten und-Mode positionieren. Der Bereich Sport-Lifestyle mache inzwischen rund 70 Prozent des Umsatzes aus, sagte Zeitz. Auch der größere Konkurrent Adidas-Salomon hat das Geschäft mit den sogenannten Originals - neu entworfene Produkte der Vergangenheit - entdeckt und will langfristig ein Drittel seines Umsatzes damit machen.

Auch für das kommende Jahr zeigte sich Puma optimistisch. Der Auftragsbestand liege mit 47,9 Prozent deutlich im Plus, sagte Zeitz. Puma habe sich damit Aufträge bereits zu einem früheren Zeitpunkt als sonst gesichert. Das Wintergeschäft ist für Puma mangels Winterprodukten unbedeutend. Puma hoffe, sein Wachstum 2002 beim Ergebnis und Umsatz fortsetzen, sagte Zeitz.

Analysten bewerteten die Quartalszahlen positiv. "Das sieht sehr positiv aus", sagte ein Frankfurter Analyst. Umsatz und Ergebnis hätten im dritten Quartal die Erwartungen übertroffen. Dies sei angesichts der momentanten Konjunkturentwicklung beachtlich. Die Zahlen seien wirklich gut, sagte auch Volker Hergert von der Bankgesellschaft Berlin. Vor allem die Gewinnentwicklung sei positiv.

Die Aktie der Puma zog am Donnerstag in einem gut behaupteten Gesamtmarkt um mehr als zehn Prozent auf 23,17 Euro an. Damit waren die Titel nur noch fünf Cents von ihrem Jahreshoch entfernt, das die Titel am 9. Oktober erreicht hatten. Ihr Jahrestief hatten die Aktien Anfang Januar markiert, als sie bis auf 11,91 Euro gefallen waren.

Auf Grund der «sehr guten Auftragslage» erwartet das Unternehmen für das vierte Quartal, in dem eigentlich traditionell kein Gewinn erzielt wird, ein Übertreffen des Vorjahresergebnisses. Das ursprünglich für 2002 angestrebte Jahresumsatzziel von einer Milliarde Euro soll nun bereits in diesem Jahr erreicht werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%