Archiv
Puma hebt nach Rekordgewinn im dritten Quartal Prognose für 2004 an

Der Sportartikelhersteller Puma hat sein Ergebnis im abgelaufenen Quartal deutlich gesteigert und seine Prognose für 2004 angehoben. Wie aus dem Quartalsbericht, der dpa-AFX vorliegt, hervorgeht, kletterte der Überschuss im dritten Jahresviertel auf 85 (Vorjahr: 69) Mill. Euro.

dpa-afx HERZOGENAURACH. Der Sportartikelhersteller Puma hat sein Ergebnis im abgelaufenen Quartal deutlich gesteigert und seine Prognose für 2004 angehoben. Wie aus dem Quartalsbericht, der dpa-AFX vorliegt, hervorgeht, kletterte der Überschuss im dritten Jahresviertel auf 85 (Vorjahr: 69) Mill. Euro. Puma will die Zahlen am Freitag vor Börsenbeginn vorlegen.

Der Umsatz kletterte auf 460,9 (402,3) Mill. Euro und der Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) auf 122,4 (103,8) Mill. Euro. Beim Vorsteuergewinn verbuchte Puma einen Zuwachs auf 124 (103,8) Mill. Euro. Der Gewinn je Aktie steig mit 5,30 (4,33) Euro auf einen Rekordstand. Das Unternehmen führte die Zuwächse auf ein breites Wachstum in allen Geschäftsfeldern zurück. "Das Wachstum bei Umsatz und Ertrag konnte nicht nur in unseren Kernmärkten, sondern auch in den übrigen Regionen weiter fortgesetzt werden", hieß es.

Trotz der Rekordzuwächse blieb Puma zum Teil hinter den Erwartungen der Experten zurück. Die von dpa-AFX befragten Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Umsatz von 472 Mill. Euro und einem Vorsteuergewinn von 128 Mill. Euro gerechnet. Den Konzerngewinn sahen sie bei 87 Mill. Euro und den Gewinn je Aktie bei 5,43 Euro.

Getragen von dem deutlichen Ergebniszuwachs hob die Gesellschaft ihre Erwartung für 2004 zum Teil an. Für das Geamtjahr rechnet Puma beim Konzerngewinn mit einem Plus von 35 bis 40 Prozent. Zuvor war der Konzern von einem Zuwachs von über 30 Prozent ausgegangen. Der Umsatz soll um rund 20 Prozent zulegen. Für das laufende Quartal werde mit neuen Rekordergebnisse in allen Bereichen gerechnet, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%