P&O lehnt erhöhtes Übernahmeangebot von Carnival ab

Archiv
P&O lehnt erhöhtes Übernahmeangebot von Carnival ab

Die britische Kreuzfahrtgesellschaft P&O Princess hat das auf 3,5 Mrd. GBP erhöhte Übernahmeangebot des US-Konkurrenten Carnival Corp zurückgewiesen. P&O Princess teilte am Montag in London mit, auch die revidierte Offerte des Branchenführers Carnival sei weniger günstig als die vereinbarte Fusion mit Royal Caribbean.

Reuters LONDON. Auch ein Abschluss sei mit Carnival weniger wahrscheinlich als mit Caribbean. Deswegen sei mit Carnival kein Treffen geplant. Royal Caribbean teilte mit, das Unternehmen stehe nach wie vor zur geplanten Fusion mit P&O. Carnival hatte vorige Woche ihre Übernahmeofferte um 12 % auf 500 Pence je P&O-Aktie erhöht.

Mit der Fusion von P&O und Royal Caribbean würde nach früheren Angaben eine Flotte von 41 Schiffen und 75 000 Schlafplätzen entstehen – 25 % mehr als die rund 60 000 Betten von Carnival.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%