Archiv
Putin kündigt Truppen-Abzug von Basis auf Kuba an

Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Mittwoch Agenturangaben zufolge den Abzug des russischen Militärs vom Militärstützpunkt Lourdes auf Kuba angekündigt. Die Entscheidung, den Funkaufklärungs-Stützpunkt in der Nähe von Havanna zu schließen, habe Putin bei einem Treffen im Verteidigungsministerium bekannt gegeben, meldete die Nachrichtenagentur Interfax.

Reuters MOSKAU. Der genaue Zeitpunkt sei nicht mitgeteilt worden. Der Stützpunkt koste Russland jährlich 200 Mill. $ (432,3 Mill. DM), sagte der Chef des Generalstabes General Anatoli Kwaschnin der Nachrichtenagentur RIA. Mit der Schließung würde Russland seine militärische Präsenz in Kuba aufgeben.

In der Vergangenheit war der Militärstützpunkt Grund für Streit zwischen Russland und den USA. Als Bedingung für die Umschuldung russischer Millionenkredite in den USA forderte das US-Repräsentantenhaus im vergangenden Jahr die Schließung den von ihm als Spionage-Einrichtung bezeichneten Stützpunkt. Lourdes wurde 1970 errichtet und beherbergt etwa 1500 russische Militärangehörige und ihre Familien. Die sowjetische Militärpräsenz auf Kuba hatte während des Kalten Kriegs zu Spannungen mit den USA geführt, die ihren Höhepunkt 1962 in der Kuba-Krise erreichten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%