Archiv
Qantas und Telstra bleiben in australischem Besitz

Die australische Regierung schließt auch für die Zukunft Mehrheitsbeteiligungen ausländischer Investoren an den Staatsunternehmen Qantas Airways und Telstra aus.

rtr CANBERRA. Dies sagte Finanzminister Peter Costello am Mittwoch dem Radiosender ABC. Costello reagierte damit auf die Aufforderung der Fluggesellschaft Qantas vom Vortag, das Gesetz zu lockern, wonach Ausländer maximal 49 % der Gesellschaft besitzen dürfen. "Im Zusammenhang mit Qantas sollte ich sagen, dass es unsere Politik ist, auch (den Telekomkonzern) Telstra in australischer Hand zu belassen", fügte Costello hinzu. "Zurzeit befindet sich das Unternehmen in australischem Besitz, und so soll es auch bleiben", betonte er.

In den vergangenen Jahren hatte die Regierung zwei Anteilstranchen an Telstra veräußert und plant, die restlichen 50,1 % für rund 30 Mrd. Australische Dollar (16,4 Mrd. ?) zu verkaufen. Ziel ist es, mit dem Geld das Staatsdefizit zu verringern. Ausländische Investoren dürfen derzeit maximal 35 % an Telstra besitzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%