Qiagen, Aixtron und Adva im Mittelpunkt des Anlegerinteresses
US-Produktivitätsdaten beflügeln Wachstumswerte

Aufgrund der stärker als erwartet gestiegenen Produktivitätszahlen in den USA hat der Frankfurter Neue Markt am Dienstagnachmittag nach Händlerangaben seine entstandenen Kursverluste größtenteils wieder wett gemacht.

Reuters FRANKFURT. "Der US-Produktivitäts-Index hat uns wieder ein Stück nach oben gebracht. Man sollte diese Entwicklung aber nicht überbewerten", sagte ein Händler. Die US-Produktivität der gewerblichen Wirtschaft außerhalb der Landwirtschaft ist nach Angaben des US-Arbeitsministeriums im zweiten Quartal im Vergleich zum ersten Quartal auf Jahresrate hochgerechnet um 2,5 % gestiegen. Von Reuters befragte Analysten hatten nur ein Plus von 1,6 % prognostiziert. Im Mittelpunkt des Anlegerinteresses standen bei den deutschen Wachstumswerten Qiagen, Aixtron und Adva.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index gab bis zum Nachmittag um 0,14 % auf 1 219 Zähler ab, nachdem er zuvor um fast 2 % auf 1197 Punkte gesunken war. Die im Nemax-50 zusammengefassten Blue Chips tendierten hingegen 0,77 % fester bei 1 178 Punkten, nachdem sie zuvor bei einem Minus von 2 % auf 1 146 Zähler gerutscht waren. Am Vortag hatte der All-Share-Index 2,8 % nachgegeben, der Auswahlindex verlor 3,76 %. Die US-Technologiebörse Nasdaq ging knapp 1 % leichter in den Handel am Dienstag.

Qiagen und Aixtron drehen ins Minus

"Qiagen und Aixtron sind gute Beispiele für die heutige Marktentwicklung. Zuerst gute Nachrichten oder Prognosen und ein guter Kurs zum Auftakt, um dann ins Minus zu drehen", sagte ein Händler. Die Titel von Index-Schwergewicht Qiagen verzeichneten am Morgen zeitweise einen Kursanstieg von knapp 6 % auf 25,50 Euro, drehten jedoch im weiteren Verlauf ins Minus und notierten am Nachmittag gut 3,4 % leichter bei 23,20 Euro. Das Biotechnologieunternehmen hatte am Vorabend mitgeteilt, im zweiten Quartal 2001 Gewinn und Umsatz deutlich gesteigert zu haben.

Die Papiere von Aixtron hatten am Vormittag noch mit gut 3 % bei 28,48 Euro im Plus notiert, nachdem Experten vorausgesagt hatten, dass der Hersteller von Anlagen für die Produktion von Verbindungshalbleitern im zweiten Quartal 2001 den Vergleichswert des Vorjahres voraussichtlich deutlich übertreffen werde. Im Handelsverlauf drehte der Kurs aber ins Minus und notierte am Nachmittag 1,5 % schwächer bei 27,19 Euro. Zwischenzeitlich verloren die Aixtron-Papiere sogar 4 % auf 26,50 Euro. Händlern zufolge hatte Aixtron von den guten US-Konjunkturzahlen profitiert und konnte somit seine Kursverluste teilweise wieder aufholen. Aixtron will am Mittwochabend die Zahlen für das zweite Quartal veröffentlichen.

Adva deutlich im Plus

Mit gut 20 % im Plus bei 3,90 Euro lag die Aktie der Adva Optical Networking AG , was Händler auf die besser als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen zurückführten. Zudem sorgte die am Morgen angekündigte Kooperation mit Siemens sowie die am Nachmittag bekräftigten Gesamtjahresprognosen für zusätzlichen Aufwind, hieß es weiter. Der Anbieter optischer Netzwerklösungen hatte am Morgen für das zweite Quartal einen Pro-forma Nettoverlust von 2,5 Mill. Euro bekannt gegeben. Analysten waren zuvor von einem Nettoverlust von 2,65 Mill. Euro ausgegangen. Der Umsatz stieg den Angaben zufolge um 43,2 % auf 24,6 Mill. Euro.

Von den 50 Blue Chips verzeichneten am Nachmittag 20 Werte Kursverluste, 27 Titel zeigten sich fester. Unverändert tendierten drei Werte.

Am breiten Markt präsentierten sich die Papiere der SZ Testsysteme AG 17,5 % leichter bei knapp 10 Euro, nachdem der Hersteller von Halbleiter-Testgeräten seine Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr nach unten korrigiert hatte. Das Unternehmen erwarte für das Geschäftsjahr 2000/01 (zum 30. September) nun nur noch einen Umsatz von 115 (1999/2000: 75,5) Mill. DM, nachdem zuvor 140 Mill. DM angestrebt worden waren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%