Qiagen fällt auf Jahrestief
Kurseinbußen nach Wirtschaftsprüfer-Wechsel bei Qiagen

Die Qiagen NV hat den Wirtschaftsprüfer gewechselt und ist von der Reaktion des Aktienmarkts hierauf überrascht worden.

vwd DÜSSELDORF. "Der einzige Grund für den Wechsel war die schlechte wirtschaftliche Situation von Arthur Andersen", sagte eine Sprecherin des Unternehmens. Nach dem Enron-Skandal in den USA seien der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft auch in Deutschland zahlreiche Kunden weggelaufen. "Wir hatten einfach Angst, am Ende des Jahres ohne Wirtschaftsprüfer dazustehen", sagte die Sprecherin.

Qiagen habe sich daraufhin entschlossen, einen Vertrag mit Ernst & Young abzuschließen, die ohnehin Teile von Arthur Andersen übernehme. Aus diesem Grund werde sogar etwa die Hälfte der bisher bei Qiagen tätigen Wirtschaftsprüfer dem Unternehmen erhalten bleiben, betonte die Sprecherin. Die Qiagen-Aktie war am Montag nach Bekanntgabe des Wechsels auf bis zu 10,79 von 12,00 Euro abgerutscht. Am Dienstag erreichte die Aktie mit 10,00 Euro ihr Jahrestief und erholte sich bis 10.50 Uhr wieder leicht auf 10,35 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%