Qualitäts- und Umweltaspekte rücken in den Vordergrund
Deutscher Bauernbund unterstützt EU-Reformen

Der Deutsche Bauernbund unterstützt die geplante Reform der EU-Agrarpolitik.

dpa MAGDEBURG.Vor allem die Begrenzung der Prämienzahlung schaffe den Rahmen, durch Umverteilung der Mittel mehr Arbeitsplätze in der Landwirtschaft zu schaffen, sagte der Präsident des Dachverbandes privater Bauernverbände, Kurt-Henning Klamroth, am Montag in Belsdorf (Sachsen-Anhalt).

Gerade in den neuen Bundesländern gebe es ein hohes Potenzial, durch Existenzgründungen und neue Produktlinien Arbeitsplätze zu schaffen. "Durch eine Verkleinerung der großen LPG-Nachfolgebetriebe würden zudem auch mittelständische Betriebe des Handwerks und Dienstleistungen profitieren", meinte Klamroth.

EU-Kommissar Franz Fischler hatte vor zwei Wochen die Pläne für einen radikalen Kurswechsel in der europäischen Landwirtschaftspolitik vorgestellt. Die bisherige Überproduktion soll durch eine weit reichende Änderung des bisherigen Beihilfesystems gestoppt werden. Stattdessen rücken Qualitäts- und Umweltaspekte mehr in den Vordergrund. Der Kommissar schlug unter anderem vor, Zahlungen an einzelne Betriebe auf 300 000 Euro pro Jahr zu begrenzen. Betroffen davon wären vor allem ostdeutsche Großbetriebe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%