Archiv
Quartalsergebnisse in den USA lassen Dax steigen

An den deutschen Wertpapierbörsen haben Technologietitel am Donnerstag an Wert gewonnen, nachdem befriedigende Quartalsergebnisse von US-Unternehmen für einen allgemeinen Stimmungswechsel gesorgt hatten.

dpa FRANKFURT. Bei lebhaftem Handel gewann der Dax bis zum Abend 1,26 Prozent auf 5 874 Zähler, während der Nemax 50 sich um 3,91 Prozent auf 1 216 Stellen erholte. Der MDax stieg um 0,33 Prozent auf 4 665 Punkte.

Eher als "Strohfeuer"bewertete ein Händler einer großen Bank in Frankfurt das Geschehen. Nach vergleichsweise guten Zahlen von Yahoo und Motorola in den USA habe die Nachfrage nach den zuletzt arg geschmähten Technologiewerten wieder eingesetzt. Um den Markt für die gescholtenen Hoffnungswerte wieder attraktiver zu gestalten, müssten nach seiner Meinung die so genannten Penny Stocks nicht aus dem Nemax 50 verbannt werden. "Wenn der Markt größtenteils aus Mist besteht, muss der auch im Nemax 50 vertreten sein, damit dieser den Markt richtig abbildet."

SAP gehört zu großen Gewinnern

SAP-Aktien gehörten mit einem Plus von 7,09 Prozent auf 151,00 Euro zu den größten Gewinnern im Dax. Dabei erhielt die Software- Schmiede Rückenwind von Microsoft. Der US-Software-Riese hatte am Vortag seine Umsatzprognose für das vierte Quartal des laufenden Geschäftsjahres auf 6,5 bis 6,6 Mrd. $ angehoben. Das Unternehmen hatte bisher nur mit bis zu 6,5 Mrd. $ gerechnet. Unter den Technologietiteln rückten Infineon Technologies auf 25,90 Euro und damit um 5,05 Prozent vor. Allein in Deutschland soll es genügend Interessenten für die geplante Kapitalerhöhung geben. Kursgewinne gab es auch für die Aktien von Epcos und Siemens. Das neu erwachte Interesse an den Titeln der Hochtechnologie belastete defensive Werte. Deutsche Post büßten 1,82 Prozent auf 18,90 Euro ein.

Während BMW und Volkswagen-Aktien mit leichten Kursverlusten kämpften, knüpften DaimlerChrysler-Papiere mit einem Aufschlag von 0,57 Prozent auf 56,81 Euro an ihre Vortagesgewinne an.

Dow Jones und Nasdaq mit kräftigen Gewinnen

In den USA legte der Dow Jones um 1,40 Prozent auf 10 383 Zähler zu, während der marktbreite Index der elektronischen Handelsbörse Nasdaq um 3,54 Prozent auf 2041 Zähler gewann. Angesichts solcher Vorgaben wollten auch die Werte im EuroStoxx 50 nicht zurückstehen. Der Index der wichtigsten europäischen Standardwerte addierte 0,83 Prozent auf 4007 Stellen.

Der Euro fiel am Donnerstag unter die Marke von 86 US-Cent. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 0,8538 (Mittwoch: 0,8611) $ festgesetzt. Die amerikanische Devise kostete damit 2,2907 (2,2713) DM.

Der Rentenmarkt präsentierte sich fester: Der Bund Future stand bei 106,98 Punkten - ein Plus von 0,25 Prozent. Der Rex notierte 0,07 Prozent leichter bei 111,99 Punkte. Die Umlaufrendite wurde von der Bundesbank mit 4,95 (Mittwoch: 4,93) Prozent festgestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%