Quartalsverlust halbiert
Barnes & Noble.com: Das Ziel heißt "Gewinn"

Die Geschäfte des Online-Buchhändlers laufen etwas besser. Für das Jahr 2002 prognostiziert das Unternehmen einen Umsatz von 400 bis 420 Millionen Euro und einen Verlust von 48 bis 49 Cent je Aktie.

Reuters FRANKFURT. Der Online-Buchhändler Barnes & Noble.com hat durch Umsatzsteigerungen beim Verkauf von Videos, DVDs und Musik sowie Einsparungen seinen Quartalsverlust mehr als halbiert.

Im dritten Quartal 2002 sei der Verlust auf 17,5 Millionen Dollar oder 11 Cent je Aktie von 38,3 Millionen Dollar oder 24 Cent je Aktie gesunken, teilte das an der Nasdaq gelistete Gemeinschaftsunternehmen des Buchhändlers Barnes & Noble und des Gütersloher Bertelsmann-Konzerns am Freitag mit.

Der Umsatz sei um 5,9 Prozent auf 102,6 Millionen Euro gestiegen. Der Online-Buchhändler bestätigte das Ziel, im nächsten Jahr schwarze Zahlen zu schreiben. Für das Jahr 2002 prognostiziert Barnes & Noble.com einen Umsatz von 400 bis 420 Millionen Euro und einen Verlust von 48 bis 49 Cent je Aktie. Bertelsmann und Barnes & Noble hatten kürzlich angekündigt, ihre Anteile von jeweils 36 Prozent an dem Internethändler über Käufe am Markt weiter aufstocken zu wollen, weil sie die Aktien - die am Freitag mehr als sieben Prozent auf 1,10 Dollar zulegten - für unterbewertet halten. In Deutschland macht der Bertelsmann-Konzern seinen Internethändler BOL.de dagegen zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%