Quartalsverlust steigt auf 3,52 Millionen Euro
Tomorrow Internet kämpft mit hohen Anlaufverlusten und Werbeflaute

Der Internet-Arm der Verlagsgruppe Milchstraße hat den Verlust im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt. Als Ursache wurden Anlaufinvestitionen in die Töchter Bellevue und Tomorrow Technologies. Die Abhängigkeit vom Onlinewerbegeschäft will Tomorrow Internet im Gesamtjahr deutlich reduzieren. Die Tomorrow-Aktie verlor nach Bekanntgabe der Zahlen in einem schwachen Marktumfeld in der Spitze mehr als zwölf Prozent auf 5,05 €.

rtr/dpa FRANKFURT/HAMBURG. Der Umsatz habe um 67 % auf 4,72 Mill. ? zugelegt, teilte das am Neuen Markt gelistete Unternehmen am Dienstag mit. Damit sei der geplante Umsatz von 3,42 Mill. ? übertroffen worden, sagte Unternehmenssprecher Kay Oberbeck. Dies sei vor allem auf das zugekaufte Printgeschäft der Tochter Bellevue AG zurückzuführen. Der Konzernfehlbetrag nach Bilanzierungsstandard IAS belaufe sich wie erwartet auf 3,52 Mill. ?, nach einem Verlust in der AG von 1,58 Mill. ? im Vorjahr. Tomorrow begründete den höheren Verlust hauptsächlich mit Anlauf-Investitionen der Töchter Tomorrow Technologies GmbH und Bellevue AG.

Ohne die Tochtergesellschaften habe Tomorrow 3,22 Mill. ? erlöst und entgegen dem allgemeinen Markttrend bei der Online-Werbung die Planzahlen übertroffen, teilte Tomorrow weiter mit. Mit einem Umsatz von 2,5 Mill. ? seien rund 400 000 ? mehr als erwartet mit Werbung eingenommen worden, sagte Oberbeck. Während die Werbung im Gesamtjahr 2000 noch 86 % zum Umsatz beigetragen habe, sei der Anteil im ersten Quartal auf 78 % zurückgegangen. Über das gesamte Jahr solle er wie angekündigt bei 58 bis 60 % liegen. Im März hatte Tomorrow mitgeteilt, künftig mehr auf Inhalte statt auf Werbung zu setzen, um die Abhängigkeit von Werbekunden deutlich zu reduzieren.

Werbemarkt bleibt hinter Erwartung zurück

Für das zweite Halbjahr 2001 erwartet das Unternehmen eine Umsatzsteigerung durch die Übernahme der Vermarktung des Free-Mail GMX AG. -Anbieters Im Gesamtjahr werde bei der Online-Werbung mit einem durchschnittlichen Verlauf gerechnet, da sich der Markt insgesamt langsamer als prognostiziert entwickele.

Für das Gesamtjahr 2001 erwarte Tomorrow wie angekündigt einen Umsatz von 65 (Vorjahr 31,8) Mill. DM sowie einen Netto-Verlust von 8,3 (minus 17,95) Mill. DM. Jedoch kämen bislang nicht berücksichtigte Erlöse aus dem Printgeschäft hinzu, sagte Oberbeck. Im März hatte die Hamburger Bellevue AG, eine vollständige Tomorrow-Tochter, rückwirkend zum Jahresanfang sämtliche Markenrechte und den Geschäftsbetrieb der Bellevue Verlag GmbH & Co. KG übernommen. Allein mit den erworbenen Printerzeugnissen werde die Bellevue AG im laufenden Geschäftsjahr einen Umsatz von 15 Mill. DM und ein Ergebnis von 1,5 Mill. DM erwirtschaften, hieß es damals.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%