Quartalsverlust von 889 Millionen Dollar
UAL steckt weiter tief in der Krise

Die von der Insolvenz bedrohte zweitgrößte US-Fluggesellschaft United Airlines schreibt angesichts der andauernden Branchenkrise weiter hohe Verluste. Für das abgelaufene dritte Quartal gab die United-Muttergesellschaft UAL am Freitag einen Nettoverlust von 889 Millionen (Vorjahreszeitraum minus 1,2 Milliarden) Dollar oder 15,57 (minus 21,43) Dollar je Aktie bekannt.

Reuters CHICAGO. Vor Sonderposten ergab sich den Angaben zufolge ein Fehlbetrag je Aktie von 8,82 Dollar. Analysten hatten im Schnitt mit einem Verlust je Aktie von 7,42 Dollar gerechnet. Der Quartalsumsatz ging um neun Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar zurück.

Die Anschläge vom 11. September 2001 hatten die Krise der Luftfahrtindustrie drastisch verschärft. Wegen des anhaltenden Nachfrageeinbruchs kommen die meisten großen US-Fluggesellschaften nicht aus den roten Zahlen heraus. UAL hält früheren Angaben zufolge einen Insolvenzantrag im Herbst für möglich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%