Quartalszahlen
Stada mit kräftigem Umsatz- und Gewinnanstieg

Der Bad Vilbeler Arzneimittelhersteller Stada hat im ersten Quartal in seinen Kerngeschäften bei Umsatz und Ergebnis kräftig zugelegt.

Reuters BAD VILBEL. In den drei Kernsegmenten Generika, Marken und Spezialpharmazeutika habe Stada im ersten Quartal beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) ein Plus von 20 % auf 26,1 Mill. Euro verzeichnet, teilte das im MDax gelistete Unternehmen am Dienstag in Bad Vilbel mit. Der Konzernumsatz habe 13 % auf 152,7 Mill. Euro zugenommen. Nach Steuern sei ein Ergebnis von 11,1 Mill. Euro erwirtschaftet worden, dies entspreche einem Plus von 23 %.

Ausblickend bekräftigte das Unternehmen frühere Prognosen von Firmenchef Hartmut Retzlaff, wonach in den Kerngeschäften 2002 der Umsatz zwischen 15 und 20 % steigen und beim Ergebnis ein prozentual mindestens zweistelliges Wachstum erreicht werden soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%