Quartalszahlen von Bayer, Henkel und Linde.
Dax-Ausblick: Experten erwarten moderate Kurserholung

Marktbeobachter erwarten nach den Leitzinssenkungen der US-Notenbank und der Europäischen Zentralbank (EZB) für die kommende Woche eine Fortsetzung der moderaten Kurserholung auf dem deutschen Aktienmarkt.

ddp BERLIN. Schon in den vergangenen Tagen habe sich gezeigt, dass der leichte Aufwärtstrend von mehreren Branchen getragen werde, konstatierten die Analysten der Commerzbank am Freitag in Frankfurt am Main. Die breite Kurserholung der vergangenen Tage sei von überlegten Käufen getragen worden, was eine weitere positive Entwicklung des Marktes erwarten lasse.

Für die Experten der Bankgesellschaft Berlin ist vor allem der jetzt beobachtete Zusammenhang zwischen Zinssenkungen und tendenziell steigender Aktienkurse ein hoffnungsvolles Zeichen. Ein stabiler und dauerhafter Aufwärtstrend hänge aber davon ab, dass die Zinssenkungen nicht verpufften, sondern schon bald zu einer Konjunktur- und Ertragserholung führten.

Jüngste Konjunkturdaten eine "herbe Enttäuschung"

Eine Sorge der Analysten ist allerdings, dass die überraschend deutliche Zinssenkung der EZB von 50 Basispunkten bereits in den Kursen eingepreist war und sich in den kommenden Tagen kein stabiler Aufwärtstrend verfestigt. Zudem ist nach Ansicht der Experten vom Bankhaus Ellwanger & Geiger in Stuttgart schon allein wegen der fundamentalen Wirtschaftsdaten nach wie vor Skepsis angebracht. Entscheidend werde sein, ob der Markt seine freundliche Stimmung und damit seine Hoffnung, dass es im kommenden Jahr zu einer Konjunkturverbesserung komme, aufrecht erhalten könne.

Der gleichen Meinung sind die Analysten der Bankgesellschaft Berlin, die die jüngsten Konjunkturdaten als herbe Enttäuschung bezeichnen. Die Wirtschaft in der Eurozone befinde sich noch immer in einer Phase der Schwäche und Unsicherheit. Die Aktienmärkte nähmen in Form steigender Kurse eine Wende der Konjunktur vorweg, die sich in den Wirtschaftsdaten noch gar nicht abzeichne. Ein solcher fundamental nicht untermauerter Kursaufschwung bringe die Gefahr mit sich, dass die Kurse rasch wieder zurückgehen, falls die Konjunkturerholung länger auf sich warten lasse.

Empfehlungen für Henkel und Tech-Werte

Auch in der kommenden Woche geben wieder mehrere Unternehmen Quartalszahlen bekannt, darunter die im Deutschen Aktienindex (Dax) notierten Bayer, Henkel und Linde. Für Henkel erwarten die Analysten der Bankgesellschaft Berlin keine großen Überraschungen. Die Gewinnschätzungen am Markt seien möglicherweise zu hoch, daraus ergebe sich aber kein Abwärtsrisiko für die Henkel-Papiere. Linde werden vom Bankhaus Ellwanger & Geiger ebenfalls positiv bewertet. Die Analysten raten zum Kauf zwischen 40 und 44 ?. Die Commerzbank empfiehlt trotz des Höhenflugs der vergangenen Tage weiterhin Technologietitel.

Den Dax sehen die Fachleute mittelfristig bei 5 200 Punkten, nachdem der Index am Donnerstag bereits an der Marke von 5 000 Zählern gekratzt hatte. Voraussetzung sei allerdings, dass die erhoffte Konjunktur- und Ertragswende durch harte ökonomische Fakten bestätigt werde, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%