Quersumme ergab fünf
Mathematik-Spielerei vermieste Lotto-Quote

Die schlechte Lottoquote trotz Riesen-Jackpots vom Samstag ist vermutlich damit zu erklären, dass viele Tipper auf die gleiche mathematische Kombination als Glückszahlen gesetzt haben.

HB/dpa MÜNSTER. Bis auf die 48 lasse sich bei den übrigen Gewinnzahlen 5-14-23-32-41 die Quersumme 5 bilden, sagte Westlotto-Sprecher Elmar Bamfaste am Dienstag in Münster. "Das heißt, die Summe der einzelnen Ziffern - etwa 1 plus 4, oder 3 plus 2 - ergibt immer 5", sagte Bamfaste, der sich die hohe Zahl an Gewinnern - 133 "Sechs Richtige" - zunächst nicht erklären konnte.

Die Quersummen-Tipper, die am Samstag "Sechs Richtige ohne Superzahl" hatten, mussten sich mit 26 000 Euro begnügen. Auch mit Superzahl ging der Traum von der Lotto-Million nicht in Erfüllung, denn dafür gab es "nur" rund 570 000 Euro.

"Keines der sonst häufig genutzten Strickmuster - etwa eine Diagonale oder ein Doppeldreier auf dem Tippschein - passte", sagte der Lottoexperte. Auch der Verdacht, es habe sich um einen Prominententipp oder eine kürzlich im Ausland gezogene Lotto-Reihe gehandelt, bestätigte sich nicht. Eine mögliche Erklärung sei auch der Neun-Kästchen-Abstand zwischen den ersten fünf gezogenen Zahlen gewesen. "Aber erst eine mathematisch versierte Anruferin, die von der Rätselei der Lottoexperten gelesen hatte, brachte die Quersumme ins Spiel", sagte Bamfaste.

Wie bei der Lottoziehung am Samstag führten bestimmte Strickmuster auf den Tippscheinen auch in der Vergangenheit immer mal wieder zu einer größeren Zahl an Gewinnern und geringeren Gewinnquoten. "Erst im Februar dieses Jahres wurde eine samt Zusatzzahl diagonale Zahlenanordnung gezogen. 80 Tipper hatten "Sechs Richtige", weitere 25 000 "Fünf Richtige mit Zusatzzahl"." Letztere mussten sich laut Bamfaste mit gut 200 Euro begnügen. Normalerweise gewännen Spieler mit "Fünf Richtigen" durchschnittlich rund 50 000 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%