Quicken und Co.
Homebanking mit System

Wenn es um Consumer-Software geht, hat Microsoft fast immer die Nase vorn. Nur beim Thema Finanz-Software zur Verwaltung von Bank- und Depot-Konten bleibt der Software-Gigant außen vor. Das eigene Produkt Microsoft Money wurde längst eingestellt. Lexware, Buhl Data und Star Finanz haben sich hier mit ihren Produkten etabliert.

Egal, ob Sie WiSo Mein Geld von Buhl, Quicken 2003 von Lexware oder StarMoney 3.0 nutzen, mit einem Homebanking-Programm können Sie Ordnung in Ihre privaten Finanzen bringen. Reine Bankgeschäfte wie die Abfrage des Kontostands, der Versand von Überweisungsaufträgen oder sonstige Transaktionen können Sie natürlich auch über die Homepage Ihres Kreditinstituts erledigen. Eine detaillierte Analyse Ihrer Ausgaben und Ihres finanziellen Spielraumes bleibt Ihnen so aber verwehrt.

Genau hier setzen Homebanking-Programme an. Mit Ihnen können Sie mehrere Konten - vom Girokonto über das Sparbuch bis hin zum Wertpapier-Depot oder Privat-Kredit - gleichzeitig verwalten. Ausgaben und Einnahmen können Sie nach Kategorien sortieren, an regelmäßige Zahlungen können Sie sich automatisch erinnern lassen. Damit haben Sie Ihre finanzielle Situation stets im Blick und können Sparmöglichkeiten leicht erkennen und ausnutzen.

Der Konto-Abgleich funktioniert bei den meisten Windows-Programmen via T-Online (über den ehemaligen Bildschirmtext der Telekom-Tochter). Zusätzlich findet man teilweise Module für das Internet-Banking via PIN/TAN (persönliche Identifikations-Nummer/ Transaktions-Nummer) sowie HBCI (Homebanking-Computer-Interface). Notfalls können Daten auch per Hand eingegeben werden. Was Sie speziell benötigen, hängt von Ihrer Bank ab. Am weitesten verbreitet ist derzeit noch das Homebanking über T-Online. Der vom zentralen Kreditausschuß der deutschen Kreditwirtschaft verabschiedete Standard HBCI wird leider noch nicht von allen Banken unterstützt. Der Unterschied zwischen HBCI und dem PIN/TAN-Verfahren liegt in der Sicherheitstechnologie. Die Aufgabe der persönlichen Passworte (PIN und TAN) übernimmt beim HBCI-Standard eine elektronische Signatur, die auf einer Chipkarte gespeichert ist. Um dies nutzen zu können ist natürlich ein spezielles Chipkarten-Lesegerät erforderlich.

Für welches Programm Sie sich nun im Einzelfall entscheiden sollten, hängt zum größten Teil von Ihren persönlichen Vorlieben ab. Die Grundfunktionen der Kontoverwaltung beherrschen die drei interessantesten Tools zum privaten Finanzmanagement Quicken 2003 von Lexware, WiSo Mein Geld von Buhl oder StarMoney 3.0 nahezu perfekt.

Quicken - Die Referenz

Mit Quicken 2003 bzw. Quicken 2003 Deluxe erhalten Sie ein Finanzprogramm für Fortgeschrittene. Unterstützt wird das Online-Banking via T-Online und das Internet (HBCI und PIN/TAN). Außerdem können mehrere Kontoinhaber eingerichtet werden. Umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten und ein gelungenes Börsenmodul (Deluxe-Ausführung) machen dieses Programm zudem seit Jahren zur Referenz, an der sich andere Anbieter messen müssen. Es gibt kaum eine Funktion, die Quicken nicht bietet. Dafür bleibt gelegentlich allerdings die Übersichtlichkeit auf der Strecke. Die Standard-Version kostet 49,99 Euro, für die Deluxe-Ausführung verlangt Lexware 74,99 Euro.

Wiso Mein Geld - Homebanking leicht gemacht

Deutlich aufgeholt hat auch das von Buhl Data vertriebene Programm Wiso Mein Geld bzw. Mein Geld Advanced. Genau wie die Konkurrenz aus dem Hause Quicken beherrscht das Wiso-Programm die gängigen Bank-Schnittstellen via T-Online, HBCI und PIN/TAN. Die Verwaltung von Daueraufträgen, Terminüberweisungen sowie Splittbuchungen gehören hier ebenso zum Standard, wie die Einrichtung von Kategorien und detaillierte Analyse-Möglichkeiten. Was Wiso Mein Geld besonders auszeichnet, ist seine einfache Benutzerführung. Die macht es selbst PC-Novizen leicht, die privaten Finanzen am Computer zu verwalten. Die Standard-Version kostet 40,85 Euro. Für die Advanced-Ausführung verlangt Buhl 51,08 Euro, dafür ist zusätzlich ein Börsenprogramm für die Depotverwaltung inklusive Chartanalyse enthalten.

StarMoney - Der Herausforderer

Fast ein Geheimtipp ist StarMoney. Mit der aktuellen Version konnte das StarFinace-Produkt zur Oberliga der Finanzmanagement-Tools aufschließen. Das Programm bietet alles, was zum Homebanking benötigt wird und bleibt dennoch stets übersichtlich und leicht verständlich. Dabei ist das Programm mit einem Preis von 35,28 Euro die günstigste Alternative in diesem Vergleich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%