Quoten sind in Ordnung
Zukunft der Fußball-Bundesliga bei Sat.1 ungewiss

Ob die Fußball-Bundesliga auch in der kommenden Saison noch bei SAT.1 zu sehen sein wird, ist völlig ungewiss. Mit der "ran"-Sendung verdiene der Konzern trotz etwas niedrigerer Einkaufspreise auch in der laufenden Spielzeit bisher kein Geld, sagte ProSiebenSAT.1-Chef Urs Rohner am Donnerstag in München.

HB/dpa MÜNCHEN. "Wir werden uns in aller Ruhe anschauen, wie sich die Sendung entwickelt." Der Konzern habe eine Option für die Bundesliga-Rechte der Saison 2003/04. Man werde aber erst im kommenden Jahr entscheiden, ob man diese auch ziehen werde.

Im Zuge der Kirch-Krise zahlt Pro Sieben Sat.1 in dieser Saison etwas weniger für die Bundesliga. Zudem seien die Quoten durch die Rückkehr auf den Sendeplatz am Samstag um 18 Uhr in Ordnung, sagte Rohner. Dennoch handelt es sich noch um ein Zuschussgeschäft. Auch die Übertragung von Spielen der Fußball-Weltmeisterschaft auf Sat.1 kostete den Konzern unter dem Strich viel Geld.

In den ersten neun Monaten machte der chronisch defizitäre Sat.1 vor Steuern mehr als 115 Mill. ? Verlust. Damit der Sender im kommenden Jahr endlich in die schwarzen Zahlen kommt, schickt Pro Sieben Sat.1 nun sogar Fernseh-Vorstand Ludwig Bauer nach Berlin. Er werde seinen Arbeitsschwerpunkt künftig am Standort von Sat.1 haben, sagte Bauer. Dadurch sollten die Entscheidungsprozesse verkürzt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%