Rabatt entspricht einem Prozent vom Umsatz
Telekom startet Bonusprogramm ohne weitere Partner

Die Deutsche Telekom wird am Mittwoch ihr angekündigtes Kundenbonusprogramm starten und will damit neben der Kundenbindung auch Kosteneinsparungen bei der Kundenbetreuung erreichen. Das Bonusprogramm sieht vor, dass die Mehrheit der rund 40 Mill. Kunden der Telekom pro Euro Umsatz bei den Unternehmen T-Com und T-Mobil eine Gutschrift von einem Bonuspunkt erhält.

Reuters BONN. Für die Kundenwerbung bei T-Online soll es ebenfalls Bonuspunkte geben. Die einem Rabatt von einem Prozent vom Umsatz gleichkommenden Bonuspunkte können sich die Kunden entweder auszahlen lassen, gegen Sachprämien oder Dienstleistungen eintauschen beziehungsweise verschenken.

Die Teilnahme an dem von der Bonner Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post ohne Befristung genehmigten Kundenbonusprogramm mit Namen "Happy Digits" ist nach Telekom-Angaben kostenlos. Teilnahmeberechtigt ist jede natürliche Person ab 18 Jahre.

Zunächst wird die Telekom allein mit ihrem Bonusprogramm starten und Partner aus den Branchen Handel, Finanzen, Unterhaltung und Reisen erst später bekannt geben. Der für die Festnetzsparte zuständige Telekom-Vorstand Josef Brauner sagte in Bonn, die Telekom strebe ein breites Spektrum an Partnerunternehmen an, bei denen die Kunden auch Bonuspunkte sammeln könnten.

Brauner signalisierte, dass die Telekom auf Grund von rund 40 Mill. Kunden auch ohne Partnerunternehmen an den Start gehen könne. In den seit Monaten laufenden Verhandlungen mit möglichen Partnerunternehmen spielt die eigene Kundenbasis seinen Worten zufolge eine große Rolle. Daher habe man sich zur Auflage eines eigenen Programms und gegen die Beteiligung an einem der bereits aktiven Bonusprogramme wie Webmiles oder Payback entschieden. Webmiles hat eigenen Angaben zufolge rund eine Million registrierte Nutzer, Payback hat rund zwölf Mill. Rabattkarten herausgegeben. Die Telekom strebt laut Brauner die Marktführerschaft bei Bonusprogrammen in Deutschland an und hat einen niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag in das Bonusprogramm investiert.

Außer der verstärkten Bindung der Kunden an das Unternehmen durch Rabatte oder Prämien will die Telekom auch das Verhalten ihrer Kunden steuern. So soll es auch für die Teilnahme an Kundenbefragungen oder für die verstärkte Nutzung des Internets bei Einkäufen oder beim Rechnungsservice Bonuspunkte geben. Bislang gebe es Probleme, die Kunden zum Verzicht auf die Zusendung ihrer Monatsrechnung zu bewegen, sagte Brauner. Mit dem Bonusprogramm könne die Telekom nun die Umstellung auf elektronische Rechnungen belohnen, sagte das Vorstandsmitglied. So entschied sich beispielsweise der Mobilfunkdienstleister Debitel mit einem Jahresumsatz von zuletzt 2,6 Mrd. Euro und 9,5 Mill. Kunden für die Teilnahme an dem Bonusprogramm webmiles.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%