Radioaktive Belastung des Reaktorwassers deutlich angestiegen
Atomkraftwerk geht außerplanmäßig vom Netz

Wegen defekter Brennelemente soll das Atomkraftwerk Krümmel in Schleswig-Holstein für eine Woche vom Netz genommen werden.

Reuters KIEL. Das Atomkraftwerk Krümmel an der Elbe bei Geesthacht in Schleswig-Holstein soll wegen defekter Brennelemente im Mai außerplanmäßig vom Netz genommen werden.

Die radioaktive Belastung des Reaktorwassers sei in den letzten Wochen deutlich angestiegen, teilte das schleswig-holsteinische Energieministerium am Freitag in Kiel mit. Der Betreiber HEW werde das Kraftwerk vom 11. bis 19. Mai vom Netz nehmen, um defekte Brennelemente früher als geplant aus dem Reaktorkern zu entfernen. Bislang war den Angaben nach vorgesehen, die Brennelemente bei der routinemäßigen Revision des Kraftwerks im August zu entfernen. Ein Verbleib der Brennelemente bis zum August hätte jedoch zu einer erhöhten Kontamination der Anlagensysteme um den Reaktordruckbehälter geführt, teilte das Ministerium weiter mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%