Radprofi muss zahlen
Geldstrafe für Jan Ullrich

Der Radprofi Jan Ullrich muss wegen des Erwerbs von zwei amphetaminhaltigen Tabletten zur Strafe einen fünfstelligen Euro-Betrag zahlen.

Reuters MÜNCHEN. Das Amtsgericht Miesbach habe den Tour-de-France-Sieger und Weltmeister wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Zahlung von 40 Tagessätzen verurteilt, was einer fünfstelligen Euro-Summe entspreche, teilte die Münchener Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Der Beschuldigte habe die Strafe akzeptiert, damit sei das Strafverfahren abgeschlossen.

Ullrich war bei einer Doping-Kontrolle Anfang Juni positiv auf Amphetamine getestet worden. Der Radprofi vom Team Deutsche Telekom hatte danach auf einer Pressekonferenz zugegeben, während einer Kneipen-Tour mit Bekannten zwei Tabletten eingenommen zu haben, über deren Substanz er sich keine Gedanken gemacht habe. Er sei sich nicht bewusst gewesen, etwas Falsches getan zu haben. Ullrich hatte zugleich bestritten, die Tabletten gezielt zur Leistungssteigerung eingenommen zu haben. Das Sportgericht des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) hatte Ullrich für sechs Monate gesperrt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%