Radsport
Zeitfahren ohne angeschlagenen Evans

Das Zeitfahren der Olympischen Spiele in Peking wird ohne den bei der Tour de France 2008 zweitplatzierten Cadel Evans stattfinden. Den Australier plagen Knieprobleme.

"Es ist keine schwere Verletzung, aber ich muss jetzt vorsichtig sein. Ich habe eingesehen, dass ich beim Zeitfahren wohl nicht auf dem Höhepunkt meiner Leistungsfähigkeit wäre", sagte der Radprofi. Er wäre einer der heißesten Anwärter auf die Goldmedaille gewesen.

Evans war nach dem Ende der Frankreich-Rundfahrt bei den Feierlichkeiten seines Teams Silence Lotto auf nassem Untergrund ausgerutscht. Zunächst sah es so aus, als ob der 31-Jährige glimpflich davon gekommen wäre. "Doch als ich im Flugzeug nach Hause in die Schweiz war, schwoll das Knie plötzlich an. Dennoch kann ich im Straßenrennen sicherlich eine gute Rolle spielen, wenn alles rund läuft", sagte Evans. Er werde jedoch keinen Platz blockieren, wenn es weitere Probleme gebe.

Als Vorsichtsichtsmaßnahme sagte er zunächst den Start bei einem Kriterium in Belgien ab und verzichtete in Peking auf seine Spezialdisziplin. Die Entscheidung über eine Teilnahme am Straßenrennen soll bis Montag fallen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%