Rätselraten über Tatmotiv: Russischer Ex-Minister in Moskau erschossen

Rätselraten über Tatmotiv
Russischer Ex-Minister in Moskau erschossen

Der liberale Politiker Sergej Juschenko stieg gerade aus seinem Dienstwagen, als ihn die tödlichen Schüsse trafen.

dpa MOSKAU. Der frühere russische Informationsminister und Duma-Abgeordnete Sergej Juschenko ist am Donnerstag in Moskau auf offener Straße erschossen worden. Ein Unbekannter habe dem 52- jährigen liberalen Politiker aufgelauert, als dieser im Stadtteil Tuschino im Nordwesten der Stadt vor seinem Haus aus dem Dienstwagen stieg, teilte die Polizei mit. Nachdem er sein Opfer durch mehrere Schüsse in die Brust getötet hatte, warf der Täter die mit einem Schalldämpfer versehene Pistole weg und flüchtete zunächst unerkannt. In einer ersten Reaktion auf die Tat sprach Duma-Präsident Gennadi Selesnjow von einem "politisch motivierten Mord".

Das Tatmotiv war zunächst nicht erkennbar. Schon im Vorjahr war der Duma-Abgeordnete Wladimir Golowljew, zusammen mit Juschenkow Vorsitzender der Partei "Liberales Russland", von Unbekannten in einem Park in Moskau erschossen worden. Ein namentlich nicht genannter Ermittler schloss im Gespräch mit der Agentur Interfax einen Zusammenhang dieser beiden Morde nicht aus. Zuvor waren seit 1994 bereits acht Duma-Angehörige verschiedener Parteien ermordet worden.

Juschenkow war von 1993 bis 1994 Informationsminister Russlands, danach Mitglied des Verteidigungsausschusses der Staatsduma.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%