Raffinerien stehen still
Machtkampf in Venezuela verschärft sich

Zu Weihnachten hat sich der seit Monaten andauernde Machtkampf zwischen dem venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez und der Opposition weiter verschärft. Der Staatschef bezeichnete es als "Sieg des Volkes", dass ein bestreikter Öltanker von Marinesoldaten besetzt und mit neuer Mannschaft gelöscht werden konnte.

HB/dpa CARACAS. Der Treibstoff wurde am Montag von Tanklastwagen unter dem Schutz schwer bewaffneter Soldaten zu Tankstellen in der Hauptstadt Caracas gefahren. Der Oberste Gerichtshof hatte vergangene Woche ein Ende des Streiks gegen den linksnationalistischen Chávez angeordnet.

Nach Angaben der Opposition sind allein in der für den Staat lebenswichtigen Erdöl-Industrie 40 000 Arbeiter im Ausstand. Der vor drei Wochen begonnene Generalstreik werde bis zum Rücktritt von Chávez fortgesetzt, dem Kritiker vor allem Machtmissbrauch vorwerfen.

Trotz des Militäreinsatzes lägen weiterhin mehr als 30 bestreikte Tankschiffe vor Anker, die Raffinerien stünden still, und an 18 000 Bohrstellen werde kein Öl gefördert, erklärten Streik-Organisatoren. Venezuela ist der weltweit fünftgrößte Erdölexporteur. Etwa 50 Prozent der staatlichen Einnahmen stammen aus diesem Sektor.

Chávez hatte am Sonntag in seiner TV-Sendung "Aló presidente" gesagt: "Dies ist eine Schlacht, ein politischer, militärischer, sozialer und internationaler Krieg, den wir gewinnen werden". Bei den Streikenden handele es sich um "Kriminelle, die ein Attentat auf das Volk verübt" hätten, um "Saboteure, die das Vaterland verraten". Die streikenden Ex-Manager der staatlichen Öl-Holding PDVSA nannte der Präsident "korrupt und unfähig". Er drohte ihnen mit "Säuberungen".

Nach Angaben von Chávez stachen drei weitere bisher bestreikte Tanker in Richtung USA und Curacao in See. Außerdem seien die Raffinerie "El Palito" im Westen des Landes besetzt und einige Förderstationen wieder in Gang gesetzt worden. Allerdings ist es dem Militär und linientreuen Zivilisten bisher offenbar nicht gelungen, die komplizierten Raffinerien wieder anzufahren. Viele Computer sind nach Medienberichten wegen unbekannter Passwörter nicht benutzbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%