RAG will marktnah wachsen
RAG interessiert sich für Hochtief Umweltsparte

Der Essener Baukonzern Hochtief will sich von seiner Umweltsparte trennen, berichtet ein Zeitung.

dpa ESSEN. Nach dem Verkehrswegebau will sich der Essener Baukonzern Hochtief nach Informationen der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ/Essen) nun auch von seinen Umweltaktivitäten trennen. Verhandelt werde mit dem RAG-Konzern. Ein Sprecher der RAG Umwelt GmbH sagte dem Blatt: "Die RAG will weiter marktnah wachsen. Das Portfolio von Hochtief Umwelt passt gut zum entsprechenden Segment der RAG Umwelt."

Die Hochtief Umwelt GmbH kommt nach Angaben der WAZ (Freitagausgabe) mit 600 Mitarbeitern auf 270 Mill. DM Umsatz. Der RAG-Konzern setze im Umweltgeschäft mit 1 800 Mitarbeitern 600 Mill. DM um. Den Geschäftsbereich Verkehrswegebau hatte Hochtief vergangenen Herbst an die Strabag (Köln) verkauft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%