Rainer Beaujean designierter Nachfolger
T-Online nach Hoening-Rücktritt deutlich schwächer

Mit dem Ausscheiden des Finanzvorstands verliert die Telekom-Tochter nach Vorstandschef Wolfgang Keuntje und Vorstandsmitglied Ralf Eck binnen eines Monats bereits den dritten Top-Manager.

Reuters FRANKFURT. Das Stühlerücken im Vorstand der T-Online AG geht mit dem Rücktritt von Finanzvorstand Christian Hoening in die nächste Runde. Als Nachfolger von Hoening werde der Aufsichtsrat auf seiner morgigen Sitzung Rainer Beaujean vorschlagen, teilte heute ein Unternehmensprecher mit. Die am Neuen Markt notierten Aktien des Internet-Dienstleisters verloren zeitweise bis zu acht Prozent. Mit dem Ausscheiden Hoenings verliert die Telekom-Tochter nach Vorstandschef Wolfgang Keuntje und Vorstandsmitglied Ralf Eck binnen eines Monats bereits den dritten Top-Manager. Analysten hatten mit einer weiteren Umbesetzung im Vorstand gerechnet und zeigten sich von Hoenings-Rücktritt nicht überrascht.

Der Sprecher führte persönliche Gründe für den Rücktritt Hoenings an. Bereits am Morgen kursierten Gerüchte am Markt, Hoening werde noch in dieser Woche um die Auflösung seines Vertrages bitten. Beaujean, der in die Fußstapfen Hoenings treten solle, war den Angaben zufolge als Stabschef im Vorstandsbereich Finanzen der Deutschen Telekom tätig. Zuvor begleitete er die Position als Leiter Controlling für den Vorstandsbereich Internationales und Auslandsbeteiligungen des Bonner Telekommunikationskonzerns.

Analyst: T-Online verliert seine Unabhängigkeit

Für Stephan Droxner, Analyst bei der Landesbank Baden-Württemberg, passt der Ausstieg Hoenings ins Bild. Damit sei auch das letzte MItglied des ehemaligen Dreigestirns, das bei T-Online die Fäden in der Hand hielt, aus dem Unternehmen ausgeschieden. "Dies ist ein klarer Schnitt", sagte Droxner. Positiv wertete der Analyst, dass die neue Führungsmannschaft künftig das Vertrauen von Telekom-Chef Ron Sommer genießen werde. "Allerdings ist es kein gutes Signal, wenn alle drei Vorstandsposten mit Telekom-Managern besetzt werden sollten", sagte der Analyst. T-Online verlöre dadurch an Unabhängigkeit und Aggressivität.

Diese Ansicht vertritt auch Felix Ellmann, Analyst bei SES Research. "Die Neubesetzung zeigt, dass die Vorstände der ersten Generation nicht auf einer Linie mit Ron Sommer lagen", sagte Ellmann.

Telekom-Manager besetzen T-Online-Stühle

Nach Burkhard Grassmann, der die Verantwortung für den Bereich Produkt-Marketing von Eck übernehmen wird, zieht möglicherweise mit Beaujean ein zweiter Telekom-Manager in den T-Online-Vorstand ein. Lediglich die Position des Vorstandschefs ist noch vakant.

Nach Ansicht von DG-Bank-Analyst Rainer Raschdorff wird die seit Wochen anhaltende Talfahrt der T-Online-Aktie wohl erst dann gestoppt werden, wenn das Darmstädter Unternehmen einen neuen Vorstandschef präsentiere. Dieser sei entscheidend für die Gesamtstrategie des Unternehmens, sagte Raschdorff.

Experten rechnen mit Kursrückgängen auf 20 Euro

Droxner und Ellmann rechnen indes mit einem weiteren Kursrückgang bei T-Online. Aufgrund des derzeitig schwierigen Marktumfeldes für Unternehmen, die sich auf Internet-Handel und Advertising spezialisieren, dürfte die Telekom-Tochter ihren Boden bei 25 Euro noch nicht gefunden haben, sagte Droxner. Der Analyst hält einen Kursrückgang auf 20 Euro für durchaus möglich. Auch Ellmann erwartet keine Erholung bei T-Online. Preissenkungen für den Internet-Zugang dürfte der Telekom-Tochter im dritten Quartal eine Wachstumsdelle bescheren, sagte der Analyst.

Die Aktien von T-Online verloren bis gegen 17.00 Uhr 6,78 % auf 24,32 Euro, nachdem die Titel bereits deutlich schwächer in den Handel gestartet waren. Die Papiere der Telekom-Tochter waren im April dieses Jahres zu 27 Euro platziert worden. Ihren Tiefststand erreichten die Titel vergangene Woche bei 22 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%