Rangeleien mit der Polizei
Wahlkampf-Abschluss der Schill-Partei massiv gestört

Bei der Veranstaltung auf dem Berliner Alexanderplatz protestierten Gegendemonstranten lautstark.

ddp BERLIN. Trotz weiträumiger Absperrungen und eines massiven Polizeiaufgebots ist die Wahlkampfabschlussveranstaltung der Schill-Partei am Freitag auf dem Berliner Alexanderplatz massiv gestört worden. Mehrere hundert Gegendemonstranten vor allem aus der linksradikalen Szene protestierten mit Trillerpfeifen und lautstarken Buh- und Pfui-Rufen gegen den Auftritt des Hamburger Innensenators und Spitzenkandidaten der Partei zur Bundestagswahl, Ronald Schill. Die Anhänger Schills waren gegenüber den Störern eindeutig in der Minderheit.

Im Anschluss an die Kundgebung kam es zu Rangeleien zwischen Gegendemonstranten und der Polizei. Dabei wurden Flaschen auf die Beamten geworfen. Die Sicherheitskräfte nahmen zwei Personen fest, eine davon wegen Körperverletzung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%