Rangnick reißt Geduldsfaden
Hannover 96 hakt Simak ab

Fußball-Bundesligist Hannover 96 ist nicht mehr an einer Rückkehr des wegen des Erschöpfungssyndroms krank geschriebenen Tschechen Jan Simak interessiert und will die weitere Verantwortung auf Bayer Leverkusen abschieben. Krach ist programmiert.

HB HANNOVER. "Es wäre taktisch nicht klug, wenn wir darauf bestehen würden", erklärte Martin Kind am Mittwoch. Der Clubchef will stattdessen mit den Verantwortlichen von Bayer 04 Leverkusen, das Simak für ein Jahr an die 96er ausgeliehen hat, einen Gesprächstermin vereinbaren und hofft bei der angestrebten Vertragsauflösung einen Teil der bereits an Bayer gezahlten 400 000 ? zurück zu erhalten.

"Wir wollen Planungssicherheit", sagte Kind. Simak fehlt wegen eines "Erschöpfungs-Syndroms" seit dem 20. September und unterzieht sich beim Sportpsychologen Hans-Dieter Hermann einer Therapie. Allerdings wurde der tschechische Nationalspieler gerade erst erneut und auf unbestimmte Zeit krankgeschrieben.

Ralf Rangnicks Geduldsfaden ist nun gerissen. "Für mich ist klar, dass der Spieler entweder zum Dienst antreten muss oder es müssen andere Schritte eingeleitet werden", sagte der 45 Jahre alte Trainer in der DSF-Sendung "Bundesliga aktuell". Und fügte hinzu: "Dass der Spieler selbst entscheiden kann, wo, wie und was er therapeutisch macht, das hat es auf der ganzen Welt noch nicht gegeben."

"Ich habe für den Aufruhr in Niedersachsen kein Verständnis. Im Moment ist Jan kein Thema. Weder für Bayer Leverkusen noch für Hannover 96, denn Simak ist krankgeschrieben und wird behandelt", sagte Bayer-Manager Reiner Calmund. Nach seinen Angaben macht die Genesung des Profis Fortschritte. Therapeut Hermann meinte dazu: "Es ist nicht absehbar, wann Simak wieder spielen kann. Wir sind auf einem guten Weg, dass Erschöpfungssyndrom in den Griff zu bekommen. Die Eingliederung in das Berufsleben ist aber ein weiterer Schritt."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%