Ratgeber klärt über Erreger, Symptome und Behandlung auf
Handbuch über Bioterrorismus wird zum Bestseller in USA

Als Paul Rega vor einigen Jahren damit begann, Informationen über biologische Kampfstoffe zu sammeln, war ihm nicht klar, dass er gerade an einem Bestseller arbeitete. Aber nach dem 11. September hat sich die Welt verändert, und auch das Biowaffen-Handbuch ist nicht mehr das, was es einmal war. Seit in den USA auch Angriffe mit Sprühflugzeugen nicht mehr undenkbar sind und sich die Nachrichten über Milzbrand-Fälle häufen, findet Regas Bioterror-Buch reißenden Absatz. Der Notarzt aus dem US-Bundesstaat Ohio hat sein Wissen über biologische Waffen in einem 60 Seiten starken Ringbuchordner im Selbstverlag zusammengestellt.

afp WASHINGTON. Rega, der im Krankenhaus von Toledo am Eriesee arbeitet, machte nie Werbung für sein Werk. "Ich wollte keinen Bestseller schreiben", sagt der Notarzt. "Ich habe das hauptsächlich für mich gemacht." In Konferenzen und Seminaren habe er sich über Biowaffen informiert, um die eigenen Wissenslücken zu schließen. "Ich wusste, dass ich als Notarzt im Einsatz sein würde. Ich wäre verantwortlich für die Versorgung der Opfer, aber auch die Sicherheit meiner Kollegen." Seine Erkenntnisse, für die er über fünfzig Quellenverweise anführt, stellte er für Krankenhäuser und Notfalldienste zusammen.

Das Handbuch trägt den einprägsamen Namen "Bio-Terry". "Zur Identifizierung und Behandlung von Krankheiten des biologischen Terrorismus", heißt es im Untertitel. Hinter der Veröffentlichung steht kein großer Verlag, bestellt werden kann im Internet, und für den Versand des Buches hat Rega nur einen einzigen Partner. Nach der Erstauflage im Mai vergangenen Jahres gehen die gehefteten Blätter jetzt zum dritten Mal in Druck. Die Ringbuchheftung hat Rega gewählt, damit die einzelnen Kapitel bei neuen Erkenntnissen jederzeit schnell aktualisiert und ergänzt werden können.

Von Anthrax bis Pest, von Botulismus, einer Lebensmittelvergiftung, bis Pocken: Der Ratgeber trägt in verständlichen Sätzen die bekannten Eigenschaften von gefährlichen Bazillen und Bakterien zusammen. Ein schematisches Männchen namens "Bio-Terry" zeigt auf den ersten Blick, welche Organe betroffen sind und wo die Syptome auftreten. Impfstoffe, Inkubationszeit und Übertragungswege geben geben den Helfern Anleitungen für den Notfall.

Je mehr Regierungsvertreter in Washington von einer realen Gefahr von Terroranschlägen mit biologischen und chemischen Kampfstoffen, umso mehr steigt auch die Nachfrage nach Regas Leitfaden. "Das ist die beste Zusammenstellung, die ich zu diesen komplizierten und technischen Fragen gefunden habe", sagt Jim Augustin, ehemaliger Chef von Premier Health Care. Der ausgebildete Notarzt lobt vor allem die "beutzerfreundliche Darstellung". Nach den Worten von Rega schickte nur einer von mehreren tausend Lesern das Buch wieder zurück. "Wir haben jetzt Bestellungen aus Mexiko und Kanada", sagt Rega.

Angesichts des steigenden Interesse will Rega die Hilfe eines Großhändlers in Anspruch nehmen, um mit den Auftragseingängen zurecht zu kommen. Aber die Popularität seines Buches sieht er nicht mit ungeteilter Freude: "Hoffentlich müssen sie es niemals anwenden", sagt der Autor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%