Raubkopien von Software sollen unterbunden werden
Windows XP auch ohne Microsoft-Aktivierung voll einsetzbar

Die Produktaktivierung der Vorabversion des neuen Microsoft-Betriebssystems Windows XP ist offenbar leicht zu umgehen. Wie das Internet-Magazin www.tecchannel.de am Montag in München berichtete, müssen sich Anwender lediglich einen so genannten Identifikationsschlüssel besorgen, der mit ihrer PC-Konfiguration zusammenarbeit.

ddp MÜNCHEN. Auf diese Weise könnte die Software auch ohne die ansonsten zwingend erforderliche Aktivierung durch Microsoft genutzt werden. Für die dauerhafte Nutzung von Windows XP ist wie auch schon bei dem Büro-Softwarepaket Office XP die Aktivierung des Produkts durch Microsoft notwendig. Dazu braucht der Anwender neben dem mit der CD gelieferten Produktschlüssel den so genannten Identifikationsschlüssel, der aus der auf einem PC eingesetzten Hardware errechnet wird. Aus beiden Schlüsseln, die der Nutzer an Microsoft übermitteln muss, errechnet der Software-Konzern den Freischaltcode.

Mit der Produktaktivierung will Microsoft nach eigenen Angaben Raubkopien seiner Software unterbinden. Der Mechanismus verhindert demnach, dass die jeweilige Software auf mehr als zwei Rechnern gleichzeitig eingesetzt werden kann. Ändert ein Nutzer die Konfiguration seines Systems, indem er etwa eine neue Festplatte und einen anderen Prozessor einbaut, kann eine erneute Freischaltung notwendig werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%