Rauhe und Wieskötter im Zweier-Kajak vorne
Dittmer holt Gold auf Sprint-Strecke

Die deutschen Ruderer haben die Olympischen Spiele von Athen mit zwei weiteren Goldmedaillen abgeschlossen. Nach Silber am Freitag gewann Andreas Dittmer nun doch Gold. Ronald Rauhe und Tim Wieskötter wurden im Zweier-Kajak ihrer Favoritenstellung gerecht.

HB ATHEN. Deutsche Rennkanuten haben auch am zweiten Finaltag bei den Olympischen Spielen auf der Regattastrecke in Schinias aufgetrumpft. Zunächst holte Andreas Dittmer einen Tag nach dem Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen sein zweites Edelmetall. Auf der Regattastrecke in Schinias war der Neubrandenburger im Einer-Canadier über die 500 Meter nicht zu schlagen.

Dittmer verwies den 1000 Meter-Sieger David Cal aus Spanien auf Rang zwei. Bronze holte der Russe Maxim Opalew, der seinen großen Vorsprung nicht ins Ziel retten konnte.

«Ich haben mich gestern relativ gut regeneriert», berichtete Dittmer. Er sei mit «etwas Wut im Bauch» nach der verpassten Goldmedaille über 1000 Meter auf der kurzen Distanz angetreten. Dittmer hatte bereits in Sydney vor vier Jahren Gold im Einer-Canadier und 1996 in Atlanta im Zweier-Candaier geholt.

Auch Ronald Rauhe und Tim Wieskötter wurden im Zweier-Kajak ihrer Favoritenstellung gerecht. Das Duo aus Potsdam - dreimalige Weltmeister - zog vom Start weg davon und brachte die Führung auch ins Ziel. Silber ging an die Australier Clint Robinson/Nathan Baggaley, Bronze sicherten sich Raman Piatrutschenka/Wadsim Machneuw aus Weißrussland. Vor vier Jahren hatten Rauhe/Wieskötter in Sydney Olympiabronze geholt.

Während der Siegerehrung weinte Rauhe hemmungslos. «Sonst habe ich mich ja immer im Griff in Sachen Schluchzen, aber das war einfach der schönste Moment in meinem Leben als Sportler. Mir sind Riesenbrocken von den Schultern gefallen.» Tim Wieskötter wurde im Zielraum von seiner Freundin Melanie Seeger, die beim olympischen Gehen als Fünfte eine Medaille verpasst hatte, geherzt, während Ronald seine Freundin Elisa etwas hilflos auf der Tribüne suchte. Die Angehörigen beider Athleten hatten sich in Athen gemeinsam ein Haus gemietet und gehörten zur 80-köpfigen Fangruppe der Zweierkajak-Crew.

Nicht aufs Siegertreppchen langte es am Samstag hingegen Christian Gille und Tomasz Wylenzek, die am Vortag im Zweier-Canadier auf der 1000-Meter-Strecke die Goldmedaille gewonnen hatten. Auf der 500-Meter-Distanz hatten die beiden nichts mit der Entscheidung zu tun. Das deutsche Duo fiel schon kurz nach dem Start zurück und beendeten das Rennen auf Rang fünf. Olympiasieger wurden überraschend die Chinesen Guanliang Meng/Wenjun Yang. Silber sicherten sich Ibrahim Rojas Blanco/ledis Balceiro Pajon aus Kuba, Bronze holten Alexander Kostoglod/Alexander Kowalew (Russland).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%