Rauhes Konsumklima
Schlechte Halbzeitbilanz im Einzelhandel

Der deutsche Einzelhandel hat eine unbefriedigende Halbzeitbilanz gezogen. Der Umsatz habe in den ersten sechs Monaten 2001 nominal bei 296,4 Mrd. DM (151,54 Mill. Euro) gelegen, ein leichtes Plus von 0,9 %, teilte der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) am Dienstag in Berlin mit.

dpa-afx BERLIN. Real, also bereinigt um Preissteigerungen, sei der Umsatz aber um 0,8 % hinter dem Vorjahreszeitraum zurückgeblieben. HDE-Chefvolkswirt Robert Weitz erwartet, dass frühestens zum Jahresende "wieder etwas Zug" spürbar wird.

Die Ursache für das unbefriedigende Abschneiden sei wahrscheinlich darin zu sehen, dass die Einkommenszuwächse im ersten Halbjahr fast in jedem Monat durch die Preissteigerungen aufgezehrt wurden. Benzin- und Heizölpreise, die Obst- und Fleischpreise sowie die Preise für Molkereiprodukte hätten tiefe Löcher in die Geldbörsen gerissen.

Die Aussichten auf eine rasche Aufhellung des Konsumklimas seien angesichts der Konjunkturflaute schlecht. Sorge um den Arbeitsplatz habe stets die Kaufbereitschaft verringert. Spontankäufe blieben aus. Daher sei nicht zu erwarten, dass die Branche zum Jahresende aus dem Tief komme.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%