Reaktion auf Bank Austria
HypoVereinsbank für LB Baden-Württemberg marktneutral

dpa-afx STUTTGART. Als "konsequenten Schritt innerhalb ihrer Strategie" haben die Analysten der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW)die geplante Übernahme der Bank Austria durch die HypoVereinsbank bewertet. Obwohl die Fachleute die avisierten Kosteneinsparungen als "realistisch" bewerten, seien Impulse vom Zinsergebnis nicht zu erwarten. Daher trauen sie der Aktie nur eine marktneutrale Entwicklung zu, heißt es in einer am Dienstag veröffentlichten Einschätzung.

"Angesichts des operativ enttäuschenden zweiten Quartals 2000" reduzierten die Experten ihre Gewinnschätzung pro Aktie für 2000 auf 2,46 Euro, für 2001 auf 3,50 Euro. Nach der umgesetzten Fusion im gleichen Jahr soll dann der Gewinn je Aktie wieder auf 3,80 Euro klettern.

Die Quartalszahlen des zweitgrößten deutschen Kreditinstituts lagen mit Ausnahme des Anlageergebnisses unter den Erwartungen der Stuttgarter Analysten. Dieses habe lediglich auf Grund des Verkaufes eines E.on-Aktienpaketes und einer geringeren Steuerbelastungen über dem der ersten drei Monate gelegen, hieß es. 011637 Aug 00

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%