Reaktion auf die Hamburger Wahl: Schill will nach Südamerika auswandern

Reaktion auf die Hamburger Wahl
Schill will nach Südamerika auswandern

Nach der Wahlschlappe treibt es den Rechtspopulisten ins Ausland.

HB. Der Rechtspopulist Ronald Schill will nach der schweren Wahlniederlage in Hamburg Deutschland verlassen. Das kündigte Schill am Abend in der ARD. Wenn er "in dieser Stadt und in diesem Land nichts mehr verändern kann", werde er sein Versprechen wahrmachen und das Land verlassen.

Schill erklärte auf Nachfrage, er werde "vermutlich nach Südamerika" auswandern.

Der Ex-Innensenator Ronald Schill machte für das Scheitern seiner Partei Pro DM/Schill die Medien verantwortlich gemacht. "Ich wurde in den Medien nicht fair behandelt", sagte Schill. Seine Partei sei im Wahlkampf von den Zeitungen "totgeschwiegen worden". Zu den ersten Prognosen, die Pro DM/Schill deutlich unter fünf Prozent sahen, sagte Schill: "Schaun wir mal, das Ergebnis kommt zum Schluss."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%