Reaktion auf die Verluste am Freitag
Technische Erholung an europäischen Börsen

Getrieben wurde die Erholung von den Technologiewerten, die von der nachbörslichen Erholung der Nasdaq am Freitag und dem sehr festen Nasdaq-Future profitierten.

Reuters FRANKFURT. Die europäischen Börsen haben Händlern zufolge aufgrund einer technischen Reaktion auf die Verluste vom Freitag am Montag fester tendiert. Getrieben wurde die Erholung von den Technologiewerten, die von der nachbörslichen Erholung der Nasdaq am Freitag und dem sehr festen Nasdaq-Future profitierten.

Der technologielastige Nasdaq-Index hatte am Freitag 2,76 % auf 2653,27 Punkte nachgegeben. Der Dow Jones ging mit einem Minus von 2,25 % bei 10 434,96 Zählern aus der Sitzung. Der Nasdaq - und der S&P-Future deuten mit einem Plus von 72,50 Punkten auf 2 675 Zähler beziehungsweise 16,70 Punkten auf 1342,40 Zähler auf eine deutlich festere Eröffnung der Wall Street hin.

Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz gewann bis gegen 13.35 Uhr 1,01 % auf 4 656,40 Punkte, während der Euro-Stoxx-50-Index für die Standardwerte aus der Europäischen Währungsunion (EWU) um 1,42 % auf 4 785,16 Punkte zulegte.



London: Banken gesucht

An der Londoner Börse waren Händlern zufolge am Montag vor allem Bankenwerte gesucht, die in den vergangenen Wochen deutlich nachgegeben hatten. Der FTSE zog 0,81 % auf 6 225,8 Punkte an. Obwohl eine Zinssenkung in den USA in dieser Woche unwahrscheinlich sei, hofften viele Anleger auf eine neutrale Einschätzung der weiteren Inflationsgefahren durch die US-Notenbank, hieß es. HSBC legten um 2,77 % auf 963-1/2 Pence zu. Unter Druck standen dagegen Glaxo Wellcome und SmithKline Beecham , die unter einer Herabstufung durch die Deutsche Bank litten. Die Aktien gaben um 2,99 % auf 1885 Pence beziehungsweise um 2,96 % auf 852 Pence nach.



Zürich: SAirGroup im Mittelpunkt

Die Schweizer Börse konzentrierte sich nach Aussagen von Marktteilnehmern vor allem auf SAirGroup. Zeitungsberichten zufolge will die das Unternehmen operative Verluste mit Immobilienverkäufen ausgleichen. SAirGroup wollten die Meldung nicht kommentieren. Außerdem haben die Schweizer die Einstellung der Kooperationsgespräche mit Alitalia angekündigt. Die Aktie verlor 2,26 % auf 260 sfr. Der SMI tendierte unterdessen 0,94 % höher bei 7 941,10 Zählern.



Paris: TMT-Aktien und LVMH stützen

In Paris präsentierte sich die Börse im Fahrwasser der Kursgewinne von TMT-Aktien (Technologie, Medien, Telekommunikation) fester. Der CAC40 gewann 1,47 % auf 5928,33 Punkte. Die Medienwerte profitierten unter anderem von einer optimistischen Prognose des britischen Konkurrenten Pearson, sagten Händler. TF1 und Lagardere legten daraufhin um jeweils rund fünf Prozent zu. LVMH haben für den Tagesverlauf eine wichtige Bekanntmachung angekündigt, deren Details zunächst offen blieben. Die Aktie zog um 4,08 % auf 72,70 Euro an.



Mailand: Seat setzen Erholung fort

Die italienischen Aktienwerte legten parallel zu den übrigen europäischen Börsen zu. Der Mib30 lag zuletzt 1,03 % höher bei 44 117 Punkten. Die Gewinne änderten aber nichts an der allgemein schlechten Gesamtstimmung, sagten Händler. Seat setzten ihre Erholung der vergangenen Woche fort und legten um 6,58 % auf 2,495 Euro zu. Tiscali wurden nach einem Einbruch von über zehn Prozent zeitweise vom Handel ausgesetzt. Viele der an die Aktionäre des Fusionspartners World Online ausgegebenen Papiere seien auf den Markt geworfen worden. Gegen Mittag lagen die Titel 6,66 % im Minus bei 21,85 Euro.

Technische Erholung in Mailand

An der madrilenischen Börse haben sich die Kurse erholt. Der Ibex legte um 0,91 % auf 9237,3 Zähler zu. Am Freitag hatte das Börsenbarometer seinen größten Tagesverlust seit etwa zwei Jahren verbucht. Aufgrund von Sorgen über die weitere Entwicklung der US-Wirtschaft bleibe die Grundstimmung aber schlecht, hieß es. Telefonica zogen um 1,68 % auf 18,71 Euro an.

Amstrdam - Technologiewerte ziehen Aex nach oben

Die niederländischen Aktien wurden von der guten Nachfrage nach Technologiewerten mitgezogen, sagten Marktteilnehmer. Der Aex gewann 1,53 % auf 634,02 Punkte. ASM Lithography festigten sich um 0,36 % auf 24,90 Euro und Getronics 2,84 % auf 6,89 Euro. VNU stiegen nach der angekündigten Übernahme von ACNielsen um 7,45 % auf 54,10 Euro.



Wiener Aktienmarkt bei geringen Umsätzen fester

Die österreichischen Aktienwerte tendierten am Montag bei geringen Umsätzen fester. Der Atx legte 0,28 % auf 1 070,84 Zähler zu. Der Markt folge angesichts fehlender eigener Impulse den internationalen Vorgaben. CyberTron zogen um 9,68 % auf 5,55 Euro an, während Wolford gegen den Trend um 2,40 % auf 18,30 Euro nachgaben.



Brüssel: Fortis belasten Gesamtmarkt

In Brüssel belasteten die Verluste des Schwergewichtes Fortis den Gesamtmarkt, sagten Händler. Die Aktien litten nach den Kurssteigerungen vom Freitag unter Gewinnmitnahmen und verloren 1,61 % auf 34,19 Euro. Der Bel20 tendierte unterdessen 0,13 % leichter bei 2 983,30 Punkten. Die Umsätze bewegten sich auf niedrigem Niveau, hieß es. Viele Anleger warteten gespannt auf die bevorstehende Geldmarktsitzung der US-Notenbank.



Stockholm: Im Sog von Telia leichter

Die Stockholmer Börse tendierte am Montag im Sog der massiven Verluste von Telia leichter. Die Aktie brach um 12,61 % auf 52 skr ein, nachdem die Telefongesellschaft im Wettbewerb um eine heimische UMTS-Mobilfunklizenz ebenso wie die Deutsche Telekom keine Lizenz erhalten hatte. Der Omx verlor 0,97 % auf 1 082,57 Zähler. Ericsson büßten nach anfänglichen Gewinnen 0,85 % auf 128,50 skr ein, während Nokia 2,24 % auf 455 skr zulegten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%