Reaktion auf Kanzler-Plan
Gewerkschaftschef gegen Doppelministerium

IG-BCE-Chef Hubertus Schmoldt hält nichts von Schröders Plänen, das Arbeits- und das Wirtschaftsministerium zusammenzulegen.

dpa BERLIN. Der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Hubertus Schmoldt, hat sich gegen eine Zusammenlegung der Ministerien für Wirtschaft und Arbeit ausgesprochen. Im Wirtschaftsressort habe die Frage des Wettbewerbs Vorrang, und bisweilen komme da der Aspekt der Arbeit unter sozialen Gesichtspunkten zu kurz, sagte Schmoldt am Montag im Deutschlandfunk. "Um überhaupt nicht in diese Konfliktlinie zu kommen, soll man die beiden Ministerien getrennt lassen."

Am Wochenende war bekannt geworden, dass Bundeskanzler Gerhard Schröder Nordrhein-Westfalens Regierungschef Wolfgang Clement (beide SPD) als Minister für Wirtschaft und Arbeit in sein neues rot-grünes Kabinett holen will. Clement hat seine Entscheidung bisher offen gelassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%