Reaktion auf Spekulationen
Hussein: USA können meine Herrschaft nicht beenden

Iraks Präsident Saddam Hussein hat sich überzeugt geäußert, dass die USA nicht in der Lage sein werden, ihn und seine Führung zu stürzen.

Reuters BAGDAD. In einer vom irakischen Fernsehen am Mittwoch übertragenen Rede zum Revolutionstag sagte Saddam an die Adresse "aller Bösen, Tyrannen und Unterdrücker": "Ihr werdet mich niemals besiegen. Niemals! Selbst wenn ihr aus der ganzen Welt zusammen kommt und euch alle Teufel zur Hilfe holt." Saddam sprach anlässlich des 34. Jahrestages der Revolution von 1968, in deren Folge er später an die Macht kam. Er selbst regiert Irak seit 23 Jahren mit eiserner Hand.

Hintergrund seiner Worte sind die Spekulationen, dass die USA Saddams Sturz mit militärischen Mitteln betreiben könnten. Pläne dafür sind in den USA bekannt geworden. Die USA betrachten Irak als Teil einer "Achse des Bösen". Sie werfen Saddam vor, er strebe nach Massenvernichtungswaffen und unterstütze Terroristen. Das irakische Parlament hat am Montag militärische Vorbereitungen gebilligt, um einen Angriff abzuwehren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%