Reaktionen auf Londoner Entscheidung
Eichel-Ministerium zeigt Verständnis für britische Haltung

Das Bundesfinanzministerium hat Verständnis für die ablehnende Haltung der britischen Regierung zu einem Beitritt zur Euro-Zone zum jetzigen Zeitpunkt gezeigt.

rtr BERLIN. "Wir haben volles Verständnis für die britische Entscheidung ....", sagte eine Sprecherin des Bundesfinanzministeriums am Montag in Berlin. Es sei begrüßenswert, dass die britische Regierung Klarheit über das weitere Verfahren eines zukünftigen Euro-Beitritts geschaffen habe. Der Euro-Beitritt müsse in Großbritannien sorgfältig vorbereitet werden.

"Wir hoffen, dass die von der britischen Regierung ins Auge gefassten Reformen dazu beitragen werden, dass die ökonomischen Tests im kommenden Jahr für einen Euro-Beitritt positiv ausfallen und damit der Weg für ein Referendum frei wird", fügte sie hinzu. Langfristig werde ein britischer Euro-Beitritt für die gemeinsame Währung nützlich und für Großbritannien wirtschaftlich und politisch von Vorteil sein. Die Entscheidung über den Euro-Beitritt liege jedoch allein bei Großbritannien. "Wir werden jede Entscheidung respektieren."

Der britische Schatzkanzler Gordon Brown hatte vor dem Unterhaus erklärt, die wirtschaftlichen Bedingungen für den Beitritt zur Euro-Zone seien noch nicht gegeben. Ein Referendum für die Einführung der Gemeinschaftswährung sei aber im nächsten Jahr möglich, hatte er hinzugefügt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%