Reaktionen zu Hartz-Papier
Wirtschaftsweise hat Zweifel an Hartz-Zielen

Durch die im Hartz-Konzept vorgesehene effizientere Arbeitsvermittlung kann die Zahl der Arbeitslosen nach Einschätzung des Wirtschaftsweisen Bert Rürup innerhalb eines Jahres um 500.000 gesenkt werden. Das Ziel der Hartz-Kommission, die Arbeitslosigkeit bis 2005 zu halbieren, sei aber nicht realistisch, sagte Rürup am Freitag.

Reuters FRANKFURT. "Die zwei Millionen sind Wunschdenken", sagte Rürup. Denn das Hartz-Konzept konzentriere sich auf die Arbeitsmarktpolitik und blende die Tarif-, Sozial- und Fiskalpolitik aus. Nur mit zusätzlichen Reformen in diesen Politikfeldern sei es möglich, Vollbeschäftigung zu erreichen. Um wie viel die Arbeitslosigkeit durch die Hartz-Pläne insgesamt sinken könne, hänge auch vom Wirtschaftswachstum ab und sei deshalb nicht vorherzusagen. Aber allein schon durch die von der Hartz-Kommission vorgeschlagenen Maßnahmen zu einer effizienteren Vermittlung sei eine spürbare Entlastung des Arbeitsmarktes möglich. "Die Arbeitslosigkeit könnte innerhalb von einem Jahr in einer Größenordnung von 500.000 abgebaut werden." Dazu würden die Verschärfung der Zumutbarkeitsregeln, die beschleunigte Meldepflicht bei Arbeitslosigkeit und die vorgesehenen Job-Center beitragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%