Real 1,7 %
Japans Regierung strebt moderates Wirtschaftswachstum an

dpa TOKIO. Die japanische Wirtschaft soll nach Vorstellung der Regierung im kommenden Fiskaljahr 2001 (1. April) um real 1,7 % wachsen. Damit würde die Wirtschaft der zweitgrößten Industrienation im dritten Jahr in Folge moderat zulegen. Die Regierung setzte das Wachstumsziel am Dienstag offiziell fest. Demnach werde sich die Konjunktur dank einer Verbesserung der Verbraucherausgaben sowie der Unternehmensinvestitionen weiter erholen. Die Ankündigung erfolgte einen Tag, nachdem sich die Bank von Japan erstmals seit Juli 1998 skeptisch über die weitere Erholung der Konjunktur geäußert hatte.

Japans Wirtschaft werde sich zwar weiter graduell erholen, aber langsamer, erklärte die Zentralbank in ihrem Dezemberbericht und begründete dies mit einer Abschwächung des Exportwachstums. Die Regierung erwartet, dass die Verbraucherausgaben, die rund 60 % zur Wirtschaftsleistung beitragen, im kommenden Jahr um 1,5 % zulegen werden. Die Unternehmensinvestitionen dürften wie im laufenden Jahr um 3,8 % wachsen. Die Industrieproduktion aber werde sich auf 2,4 nach 5,5 % in diesem Jahr abschwächen.

Die japanische Regierung geht bei ihrem Wachstumsziel davon aus, dass es zu keinen großen wirtschaftlichen Überraschungen kommen wird, wie etwa ein scharfer Rückgang der US-Konjunktur. Für das noch bis zum 31. März laufende Fiskaljahr rechnet die Regierung mit einem Wirtschaftswachstum in Japan von 1,2 %, nach einem Wachstum von 1,4 % im Fiskaljahr 1999/2000.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%