Archiv
Real Madrid will den Thron zurück

Nach einer Pleite-Saison ohne Trophäen will Real Madrid unbedingt zurück auf den Thron im spanischen Fußball und bei Vizemeister Barcelona, der nach fünf Jahren endlich wieder einen Titel gewinnen will, gab es in der Sommerpause den größten Umbruch.

dpa MADRID. Nach einer Pleite-Saison ohne Trophäen will Real Madrid unbedingt zurück auf den Thron im spanischen Fußball und bei Vizemeister Barcelona, der nach fünf Jahren endlich wieder einen Titel gewinnen will, gab es in der Sommerpause den größten Umbruch.

"Real Madrid kann nicht zwei Jahre hintereinander ohne Titel bleiben. Ich bin überzeugt, dass in dieser Mannschaft die besten Spieler sind, und es gibt wirklich keine Ausrede", sagte Mittelfeldstar David Beckham, der "alle drei" Trophäen im Visier hat. Das Star-Ensemble aus der spanischen Hauptstadt steht in der beginnenden Spielzeit nicht nur unter extremem Druck, sondern ist auch um eine weitere Attraktion reicher: In Angreifer Michael Owen vom englischen Rekordmeister FC Liverpool wechselte ein weiterer Superstar zu den "Königlichen".

Die Madrider, die neben Owen die Nationalspieler Jonathan Woodgate (England) und Walter Samuel (Argentinien) verpflichteten, starten beim RCD Mallorca. Nach der desaströsen vergangenen Saison mit Platz vier waren sowohl Trainer Carlos Queiroz als auch Sportdirektor Jorge Valdano bei Fans und Vereinsbossen in Ungnade gefallen. Valdano wurde vom früheren Nationalstürmer Emilio Butragueño abgelöst. Für Queiroz kam Ex-Nationaltrainer José Antonio Camacho, der jetzt Meisterschaft, Pokal und Champions League gewinnen will. "Man hätte es schon im vergangenen Jahr schaffen können", sagte er.

Luis Garcia (FC Liverpool) verließ als zwölfter Akteur die Mannschaft Barcelonas, im Gegensatz holten die Katalanen für etwa 60 Mill. ? neue Akteure. Rund zwölf Mill. ? zahlte Barcelona an Champions-League-Sieger FC Porto für den Mittelfeldstar Deco, der von der Uefa zum wertvollsten Spieler der vergangenen Saison geehrt wurde. Gemeinsam mit Ronaldinho soll der portugiesische Nationalspieler im Mittelfeld wirbeln.

Fast doppelt so teuer soll der Kameruner Nationalspieler Samuel Eto'o vom Liga-Konkurrenten RCD Mallorca gewesen sein. "Es war immer mein Traum, mit einer Mannschaft zu spielen, die einen solchen Willen zum Sieg hat", sagte der 23 Jahre alte Barca-Stürmer vor dem Auftakt bei Racing Santander.

Titelverteidiger FC Valencia komplettiert gegen den FC Villarreal den ersten Spieltag der Primera División. "Wir haben Heißhunger auf Titel", sagte Trainer Claudio Ranieri, der nach fünf Jahren zu seinem früheren Club zurückkehrte. Den ersten Appetit konnte der beim FC Chelsea entlassene Coach nicht stillen: Im spanischen Supercup musste sich Valencia überraschend Real Saragossa geschlagen geben.

Gestärkt durch die Qualifikation für die Champions League will auch der Meisterschafts-Dritte Deportivo La Coruña in den Titelkampf eingreifen. Zum Team um Spielmacher Juan Carlos Valerón wechselten Bundesliga-Profi Jaime und Sportdirektor Ricardo Moar von Hannover 96. Die beiden sind aber nicht die einzigen Bekannten aus der Bundesliga. Als neuer Trainer von UD Levante kehrt Bernd Schuster, der über zehn Jahre in Spanien spielte, auf die dortige Fußball-Bühne zurück.

"Meine Ex-Clubs Barca und Real sind meine Favoriten", sagte der 44-Jährige, für den es mit Aufsteiger Levante um den Klassenverbleib geht. Der frühere Torschützenkönig Marcio Amoroso wird ebenfalls im Süden Europas an den Start gehen. Der ehemalige Angreifer von Borussia Dortmund hatte in der Sommerpause einen Einjahresvertrag beim FC Malaga unterschrieben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%