Rechtsmittel gegen 176 Mill. DM-Urteil eingelegt
VW geht gegen EuGH-Bußgeldurteil vor

Reuters WOLFSBURG. Der Volkswagen -Konzern geht gegen eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vor, in der das Unternehmen wegen Wettbewerbsverstößen zu einer Millionenstrafe verurteilt worden war. "Wir haben Rechtsmittel gegen den Gerichtsentscheid beim EuGH eingelegt", sagte ein VW - Sprecher heute in Wolfsburg auf Anfrage. "Wir sehen den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit nach wie vor nicht gewahrt." Der EuGH hatte Volkswagen im Juli zu einer Geldbuße von 176 Mill. DM verurteilt, da das Unternehmen nach Auffassung des Gerichts Anfang der 90er Jahre den grenzüberschreitenden Verkauf von Fahrzeugen behindert hatte.

In der Revision werden nur noch Rechtsfragen geprüft, der Sachverhalt selbst gilt nach dem Urteil des EuGH vom Juli bereits als festgestellt. Die Frist, um Rechtsmittel gegen das Urteil einzulegen, lief heute aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%