Archiv
Redback Networks: Gesenkte Erwartungen übertroffen

Die Verluste von Redback Networks haben sich im zweiten Quartal von 287 Millionen auf 460 Millionen Dollar ausgeweitet. Ohne außerordentliche Belastungen hat sich ein Minus von 37 Millionen Dollar oder 26 Cents pro Aktie ergeben. Analysten gingen durchschnittlich von einem Minus von 29 Cents pro Aktie aus.

Damit lag Redback über den Erwartungen. Die Prognosen waren allerdings bereits gesenkt worden. Der Finanzvorstand, Dennis Wolf, sprach davon, dass Kunden ihre Aufträge reduziert hätten. Telefon- und Internetfirmen geben zurzeit weniger Geld aus. Dennoch kletterte der Redback-Umsatz um 22 Prozent auf 59,4 Millionen Dollar.
Nach Angaben Wolfs wird das Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte 2002 wieder ein ausgeglichenes Ergebnis ausweisen. Mit der Technologie von Redback lassen sich Nadelöhre in Netzwerke umgehen, der Datenverkehr wird auf weniger ausgelastete Routen umgeleitet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%