Archiv
Redback Networks: Kurssprung nach Quartalsrückblick

Der Breitband-Anbieter Redback Networks hat im dritten Quartal einen Umsatz von nur 37 Millionen Dollar gemacht und bleibt damit weit hinter den 59,4 Millionen Dollar des vorherigen Quartals oder den 80,6 Millionen Dollar des Vorjahrszeitraums zurück. Die Anleger bleiben auf einem Verlust von 28 Cents pro Papier sitzen, was besser ist als die Konsensschätzung der Wall Street. Die Analysten hatten mit noch einem Cent mehr Verlust gerechnet. Im Vorquartal hatte der Anteilsgewinn bei zwei Cents gelegen. Die Zukunft sieht das Management von Redback alles andere als rosig: Im vierten Quartal erwartet man ein Ergebnis in Höhe oder nur leicht besser als das aktuelle. Den Break-Even-Point sieht man erst in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres. Die Aktie von Redback legt im Handel am Donnerstag allen Schwächen zum Trotz um fast 40 Prozent zu und notiert bei 2,28 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%