Reduzierte Geschäfts- und Privatausgaben belasten das Ergebnis
American Express erwartet Gewinnrückgang

Das Hauptquartier des Finanzdienstleisters in New York ist voraussichtlich über Monate unbenutzbar.

rtr NEW YORK. Der US-Finanzdienstleister American Express Co (Amex) erwartet für das dritte Quartal einen geringeren Gewinn als bisher von den Analysten vorhergesagt. American Express, deren New Yorker Hauptquartier von den Anschlägen der vergangenen Woche stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, nannte am Montag in New York keinen detaillierten Zahlen. Das Unternehmen teilte aber mit, das Ergebnis werde unter den Analystenerwartungen von 38 Cents je Aktie liegen, die American Express vor den Anschlägen noch hatte erreichen wollen.

"Die Anschläge haben die gesamte Reise-, Zahlungsverkehrs- und Finanzdienstleistungsbranche wirtschaftlich geschwächt und werden sie weiter schwächen", teilte American Express mit. Die Effekte aus weniger Flugreisen, reduzierten Geschäfts- und Privatausgaben sowie Kosten für neu angemieteten Büroraum für das voraussichtlich mehrere Monate unbenutzbare Hauptquartier würden zu den niedrigeren Ergebnissen beitragen, hieß es weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%