Reduzierung der Kaufanreize erhofft
General Motors gibt Prognosen Nachdruck

Der Chef des weltweit größten Autokonzerns General Motors (GM), Rick Wagoner, erwartet in den USA den Autoabsatz in diesem Jahr am oberen Ende der zuvor prognostizierten Spanne.

Reuters NEW YORK. Der Absatz werde wahrscheinlich bei etwa 16,5 Mill. Fahrzeugen liegen, sagte Wagoner am Donnerstag in New York. GM hatte zuvor den US-Autoabsatz 2003 zwischen 16,0 und 16,5 Mill. Fahrzeugen prognostiziert. Wagoner erwartet zugleich eine Reduzierung der Kaufanreize im kommenden Jahr, wenn die US-Konjunktur anspringt. "Hoffentlich werden wir im nächsten Jahr einen Rückgang sehen", sagte Wagoner.

Die drei großen US-Autokonzerne GM, Daimler-Chrysler und Ford bieten umfangreiche Kaufanreize an, um ihren Absatz anzukurbeln. Der Preiskampf belastet allerdings das Ergebnis der Unternehmen. So hatte zum Beispiel Daimler-Chrysler einen Milliarden-Verlust der Tochter Chrysler im zweiten Quartal angekündigt. GM hatte Anfang Juni mitgeteilt, das Erreichen des Gewinnziels 2003 sei nach wie vor unsicher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%