Archiv
Regierende Sozialisten bei Wahlen in Rumänien leicht in Führung

Die regierenden Sozialdemokraten haben bei den Parlamentswahlen in Rumänien nach neuen Hochrechnungen vom Montag zwar die meisten Stimmen gewonnen, doch eine Regierungsbildung dürfte sich schwierig gestalten.

dpa BUKAREST. Die regierenden Sozialdemokraten haben bei den Parlamentswahlen in Rumänien nach neuen Hochrechnungen vom Montag zwar die meisten Stimmen gewonnen, doch eine Regierungsbildung dürfte sich schwierig gestalten.

Im Abgeordnetenhaus erhielt die PSD nach neuen Hochrechnungen zusammen mit ihrem Partner PUR 36,45 Prozent der Stimmen. Die oppositionelle Allianz D.A. kam auf 31,44 Prozent. Im Senat erzielten sie 36,45 Prozent, beziehungsweise 31,71 Prozent.

Tudors ultra-nationalistische Romania Mare (Großrumänien) gewann in beiden Kammern rund 13 Prozent. Die Ungarn-Partei Udmr kann mit gut sieben Prozent rechnen.

Bei der Präsidentenwahl lag der sozialistische Ministerpräsident Adrian Nastase deutlich in Führung. Nach Auszählung von 68,6 Prozent der Stimmen lag der Kandidat der PSD mit 40,24 Prozent vorn. Der Oppositionskandidat und Bürgermeister von Bukarest Trajan Basescu erhielt 33,89 Prozent. Der Ultra-Nationalist Corneliu Vadim Tudor lag bei rund zwölf Prozent. Für einen Sieg in der ersten Runde ist jedoch eine absolute Mehrheit nötig. Andernfalls kommt es am 12. Dezember zu einer Stichwahl.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%