Regierung lehnt Vorhaben weiter ab
US-Abgesandter wirbt in China für US-Raketenabwehrpläne

Ein Abgesandter des US-Außenministeriums hat am Dienstag in Peking bei Vertretern des chinesischen Außenministeriums für die umstrittenen amerikanischen Raketenabwehrpläne geworben.

dpa PEKING. Ein Sprecher der US-Botschaft sagte, der Abteilungsleiter im US-Außenministerium, James Kelly, habe mit dem obersten chinesischen Rüstungskontrollbeamten Sha Zukang und anderen Vertretern des Pekinger Außenministeriums diskutiert. China lehnt den geplanten US-Raketenschutzschirm nach Angaben eines Sprechers des chinesischen Außenministeriums weiterhin klar ab und forderte die USA auf, darauf zu verzichten.

Ein chinesischer Experte bewertete es als bewusste Erniedrigung Chinas, dass die USA mit Vizeaußenminister Richard Armitage einen hochrangigeren Vertreter nach Europa, Russland und Indien geschickt hätten, um für die Raketenabwehr-Pläne zu werben. Dies zeige, dass die USA China nicht als sonderlich wichtigen Partner ansähen, sagte Professor Wu Xinbo aus Schaghai.

Nach Ansicht von Kritikern würde eine nationale Raketenabwehr der USA den ABM-Vertrag über die Begrenzung der Raketenabwehr von 1972 verletzen und könnte eine neue Runde im Wettrüsten auslösen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%