Regierung profitiert von Anschlägen
Patt zwischen Rot-Grün und Bürgerblock

Vom Schock über den Terror in den USA haben in Hamburg offenbar die Regierungsparteien profitiert. Kurz vor der Bürgerschaftswahl am Sonntag liegen Rot-Grün und das Mitte-Rechts- Lager in der Wählergunst gleichauf.

dpa HAMBURG. Die FDP muss weiter um ihren Einzug ins Parlament bangen. Das ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Forsa-Umfrage im Auftrag der Tageszeitung "Die Welt", und der Privatsender RTL Nord und Radio Hamburg.

Die "Partei Rechtsstaatlicher Offensive" des als "Richter Gnadenlos" bekannt gewordenen Ronald Schill musste einen Verlust hinnehmen. Sie kam auf 14 % (minus 1). Bei der Umfrage sprachen sich 36 % für die SPD aus. Die Grünen verbesserten sich um einen Punkt auf 11 %. Das sind zwei Punkte mehr als bei der Forsa-Vergleichsumfrage vor drei Wochen. Die CDU stagniert bei 28 und die FDP bei 5 %. Die Bürgerschaftsgruppe Regenbogen erreichte erneut 3, die rechtsextreme DVU fiel von 3 auf 1 %. Die Wahlbereitschaft ist nochmals auf 85 % gestiegen.

Das Institut befragte vom 13. bis 17. September 1041 Hamburger. Die Fehlerquote beträgt drei Prozentpunkte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%