Regierung veröffentlicht Zahlen für einzelne Bundesländer
Größter Anteil deutscher Terror-Opfer stammte aus NRW

Wie das Auswärtige Amt am Mittwoch in Berlin mitteilte, waren 22 der bei dem Anschlag wahrscheinlich getöteten Deutschen in dem bevölkerungsreichsten Bundesland gemeldet.

afp BERLIN. Der größte Anteil der 100 mutmaßlichen deutschen Opfer des Terroranschlages von New York stammt aus Nordrhein-Westfalen. Wie das Auswärtige Amt am Mittwoch in Berlin mitteilte, waren 22 der bei dem Anschlag wahrscheinlich getöteten Deutschen in dem bevölkerungsreichsten Bundesland gemeldet. 15 weitere hatten in Bayern gelebt, sechs in Berlin. Aus Hessen stammten ebenfalls sechs, aus Baden-Württemberg fünf, aus Schleswig-Holstein vier, aus Brandenburg und Rheinland-Pfalz jeweils drei, aus Hamburg, dem Saarland und Sachsen jeweils zwei, sowie aus Mecklenburg-Vorpommmern, Niedersachsen und Thüringen jeweils einer. Die meisten der übrigen mutmaßlichen deutschen Opfer waren den Angaben zufolge in den USA gemeldet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%