Regierungskampagne "Arrive Alive" für vorsichtigeres Fahrverhalten
47 Menschen sterben bei Lastwagen-Unfall in Südafrika

47 Mitglieder eines südafrikanischen Familien-Clans, darunter vier Kinder, sind nach Polizeiangaben getötet worden, als ihr überladener Lastwagen umstürzte. Ein Polizeisprecher sagte am Montag, auf dem Lastwagen hätten sich über 120 Familienangehörige befunden, als dieser sich am Sonntagabend bei dem Ort Roosenekal überschlagen habe.

Reuters JOHANNESBURG. 74 Personen seien ins Krankenhaus gebracht worden, sagte der Sprecher weiter. 33 von ihnen schwebten in Lebensgefahr. Augenzeugen hätten berichtet, dass der Fahrer die Kontrolle über den Lastwagen verloren habe, als er auf einer abschüssigen Strecke habe zurückschalten wollen. Als der Fahrer zu bremsen versuchte, habe sich der Lastwagen dann überschlagen.

Ein Überlebender sagte im südafrikanischen Fernsehen: "Ich habe drei meiner Kinder bei dem Unfall verloren und ich fühle mich sehr, sehr traurig". Viele andere sei schwer verletzt worden. "Wenn ich ins Krankenhaus gehe, weiß ich nicht, wie viele ich lebend sehen werde."

Allein über die Weinachtsfeiertage sind auf Südafrikas Straßen bei Verkehrsunfällen über 700 Menschen ums Leben gekommen. Die Regierung versucht mit einer Kampagne "Arrive Alive" für vorsichtigeres Fahrverhalten zu werben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%